Big Brother auf der Plattform

CCTV-Paket für die Überwachung von Bohrplattformen im Ex-Bereich

30.03.2010 Für die Kameraüberwachung sensibler explosionsgefährdeter Bereiche auf Bohrplattformen hat R. Stahl ein skalierbares Paket aus Kameras und Aufnahme-System geschnürt. Es sorgt nicht nur für mehr Sicherheit im laufenden Betrieb, sondern kann auch im Nachhinein die Ursachenforschung und gründliche Problembehebung bei eventuellen Zwischenfällen erleichtern.

Anzeige
CCTV-Paket für die Überwachung von Bohrplattformen im Ex-Bereich

Das CCTV-System kann im explosionsgefährdeten Bereich – zum Beispiel auf Bohrplattformen – eingesetzt werden (Bild: Stahl)

Neben der Live-Überwachung an entsprechenden HMI-Stationen unterstützt das System dazu eine lückenlose Dokumentation der Geschehnisse: In Standardausstattung werden die Videosignale von vier Kameras bis zu zehn Tage lang manipulationssicher aufgezeichnet. Die netzwerkfähige Lösung, die auch autorisierte Fernzugriffe auf Bilder über das Internet erlaubt, kann bei Bedarf bequem zum Beispiel auf die doppelte oder vierfache Zahl an Kameras erweitert werden.

Im Standardpaket ist das CCTV-System mit vier kugelförmigen Kameras des Typs  EC-710 für Zone 1 und 2 ausgestattet, die auch sehr rauen Bedingungen auf Offshore-Plattformen in extremen Klimazonen trotzen. Sie halten in ihrem Stahlgehäuse aggressiven chemischen Stoffen sowie erheblicher mechanischer Beanspruchung stand und sind Temperaturen von -30 °C bis +75 °C gewachsen.

Loader-Icon