Cefic: EU-Chemieproduktion ist um 2,1 Prozent gesunken

01.08.2013 In den ersten 5 Monaten des Jahres 2013 ist die europäische Chemie-Produktion um 2,1 % Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken, meldet der europäische Verband der chemischen Industrie (Cefic) in Brüssel. Die Produktionsdaten für Mai 2013 zeigen einen Rückgang von 1,1 % im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Anzeige
Cefic: EU-Chemieproduktion ist um 2,1 Prozent gesunken

In der EU hat sich die Chemieproduktion in den ersten 5 Monaten des Jahres 2013 um 2,1 % Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum vermindet. Allerdings stieg die Produktion im Mai 2013 gegenüber dem Vormonat (April 2013) um 2,7 % (Bild: Cefic)

Neueste Zahlen zeigen allerdings auch, dass sich der Netto-Handelsüberschuss für Chemieprodukte in der EU in den ersten 4 Monaten des Jahres verbessert hat, nämlich auf 16,9 Mrd. Euro; das sind 1,9 Mrd. Euro mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dabei sind die Preise für EU-Chemieprodukte in diesem Jahr im Mai um 1,8 % niedriger als im Vorjahresmonat. Der Branchenumsatz im Zeitraum Januar-April 2013 lag um 3,3 % niedriger im Vergleich zu den ersten vier Monaten des vorigen Jahres und bleiben 2,7 % niedriger als beim Höchststand im 3. Quartal 2008.

Der Rückgang in der Chemieproduktion von 1,1 % im Mai 2013 ist vor allem auf die petrochemische Industrie zurück zu führen, deren Produktion um 3,7 % im Vergleich zum Vorjahresmonat sank. Die Produktion von Kunststoffen und anorganischen Basischemikalien war jeweils um 0,5 % rückläufig. Die Produktion von Spezialchemikalien sank um 1,6 % im Mai 2013, die Produktion von konsumnahen Chemieprodukten verminderte sich um 1,6 % (jeweils im Vergleich zum Vorjahresmonat).

In der EU verminderte sich die Chemieproduktion in den ersten 5 Monaten des Jahres 2013 um 2,1 % Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Allerdings stieg die Produktion im Mai 2013 gegenüber dem Vormonat (April 2013) um 2,7 %.

Der europäische Chemieindustrie-Indikator CCI (Chemical Industry Confidence Indicator), den der Chemieverband erhebt, registriert eine deutliche Verbesserung im Juni 2013 im Vergleich zum Monat zuvor. Produktionserwartungen für die kommenden Monate trugen wesentlich zu der positiven Veränderung bei der Zuversicht der Industrie bei. Allerdings verschlechterte sich die Gesamtauftragslage leicht. Insgesamt bleibt die wirtschaftliche Zuversicht der chemischen Industrie unter dem langfristigen Durchschnitt.

Den vollständigen Bericht der Cefic (Chemical Trends Report, monthly summary, July 2013) finden Sie im Original in englischer Sprache am Ende dieser Nachricht (PDF, 1 Seite)

(dw)

Loader-Icon