Celanese: Joint Ventures in Asien und im Mittleren Osten

24.10.2013 Der Spezialchemie-Hersteller Celanese hat drei Jobint Ventures bekanntgegeben. Der Chemiekonzern will damit seine Polyacetal-Fertigung (POM) in Asien und im Mittleren Osten ausbauen.

Anzeige
Celanese: Joint Ventures in Asien und im Mittleren Osten

Celanese erweitert seine POM-Produktion mit Joint Ventures im asiatischen Raum (Bild: © digitalstock – Fotolia.com)

In Malaysia erhöht das Unternehmen die POM-Produktion zusammen mit Polyplastics Asia Pacific. Das Werk in Kuantan, Pahang, soll voraussichtlich Anfang 2014 in Betrieb gehen.

In Korea hat sich der Spezialchemie-Konzern mit Korea Engineering Plastics zusammengetan, um ab dem vierten Quartal 2013 die Kepital POM-Anlage in Ulsan mit POM-Stufen zu versorgen.

Des Weiteren arbeitet das Unternehmen bereits seit einiger Zeit mit Ibn Sina, der Joint Venture-Verknüpfung mit Sabic, zusammen. Kürzlich erhielt Dragados Industrial einen EPC-Vertrag für die POM-Anlage in Saudi-Arabien.

Polyacetal ist ein technischer Hochleistungskunststoff, der beispielsweise in anspruchsvollen Anwendungen im Automobilbereich Einsatz findet und dort zunehmend Metall ersetzt.

Loader-Icon