Celanese verlegt Europa-Geschäft von Sulzbach nach Amsterdam

13.01.2015 Der US-Chemiekonzern verlagert das Management seines Europa-Geschäfts von Sulzbach bei Frankfurt nach Amsterdam. Einem Zeitungsbericht zufolge soll die dort neu aufgebaute Gesellschaft bereits zum 1. Februar 2015 die Arbeit aufnehmen. Bei der Standortverlagerung spielen demnach Steuererleichterungen eine wichige Rolle.

Anzeige
Celanese verlegt Europa-Geschäft von Sulzbach nach Amsterdam

Celanese-Anlage im Industriepark Höchst (Bild: Celanese)

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung heute in ihrer Print-Ausgabe berichtet, werden 30 bis 35 Managementpositionen von Sulzbach nach Amsterdam verlagert, dort sollen 60 bis 65 Führungsstellen entstehen. In Sulzbach, von wo aus das Europa-Geschäft bislang geführt wird, arbeiten knapp 400 Mitarbeiter.

Das aus dem Hoechst-Konzern hervorgegangene Chemieunternehmen Celanese, das unter anderem im Industriepark Höchst eine Anlage für Spezialkunststoffe betreibt, hat seinen Unternehmenssitz in den USA. Vor einigen Jahren war das Unternehmen vor allem durch den von Fraport finanzierten Umzug der Ticona-Anlage im hessischen Kelsterbach in den Industriepark Höchst in den Medien.

(as)

Loader-Icon