Ziel der digitalen Modul-Beschreibungsform MTP ist es, bei der Integration von Anlagenmodulen unterschiedlicher Hersteller eine einheitliche Darstellung der Bedienelemente sicherzustellen. Bild: Wago MTP räumt Visualisierung von Modulen auf

Erste Anteile des Namur-MTP herstellerübergreifend getestet

Werden in einer Anlage verschiedene Module genutzt, herrscht in Sachen Visualisierung oft heilloses Durcheinander. Im Namur-Projekt zur Modulautomation wird das Thema im Rahmen der Modulbeschreibung MTP aufgegriffen. Auf der Hauptsitzung im November wurde nun die erste Spezifikation vorgestellt. mehr


Kommunikation

Welche Voreinstellungen bei Geräteparametern decken 80 % der Anwendungen ab? Die Namur hat das recherchiert und in der neuen Empfehlung NE 131neo dokumentiert. Bild: Yabresse – Fotolia Geräteparameter per Default

Namur erweitert Empfehlung zum Standard-Feldgerät

09.02.2017 Ein Durchflussmessgerät, mit dem sich 80 % aller Anwendungen abdecken lassen – vor zehn Jahren war dieser Anwenderwunsch noch eine Vision, die mancher Marktteilnehmer im Reich Utopia verortete. Heute hat fast jeder Hersteller „Standardgeräte“ nach Namur-Empfehlung NE 131 im Programm. Mit der angekündigten NE 131neo sollen nun auch Geräteparameter standardisiert werden. mehr

Feldbus-Stromversorgung Power-Hub Klein und zukunftssicher

Feldbus-Stromversorgung Power-Hub

12.01.2017 Mit der neuen Generation seiner Power-Hub-Stromversorgung treibt Pepperl+Fuchs die Entwicklung der Segmentkoppler für Profibus PA weiter voran. Die Module sind kompakt gebaut und eröffnen vielfältige Konfigurationen bis hin zu Profinet. mehr

Profibus und Profinet International wollen das PA Profil noch in 2017 fertigstellen. Bild: Profibus Nutzerorganisation Profinet für die Chemie

Neues PA-Profil 4.0

13.02.2017 Feldgeräte werden in prozesstechnischen Anlagen entweder analog über 4...20mA-Signale oder mit Feldbussen wie dem Profibus angesteuert. Durch Industrie 4.0 werden die Anforderungen an die Kommunikationssysteme jedoch weiter steigen. mehr

Anzeige
Oktober 2015 Von Bayer zu Samson

Thomas Steckenreiter wird Vorstand bei Samson

25.01.2017 Der Aufsichtsrat des Armaturen-Herstellers Samson hat Dr. Thomas Steckenreiter mit Wirkung zum 01. Juni 2017 in den Vorstand berufen. Der bisherige Bayer-Manager und Namur-Vorstand übernimmt die Verantwortung für Forschung und Entwicklung. mehr

Januar/Februar 2017 Echtzeit-Ethernet

Hersteller favorisieren TSN und OPC UA für Industrie-4.0-Ethernet

09.01.2017 Zahlreiche Hersteller von Automatisierungs- und Informationstechnologie forcieren OPC UA Time Sensitive Networking als einheitliches Protokoll für die Kommunikation im Industrial Internet of Things (IIoT) bis zur Steuerungsebene. mehr


Mehr zum Thema Kommunikation
Mehr Sicherheit im Internet der Dinge: Yokogawa investiert in den Softwareentwickler Bayshore Networks. (Bild: Mathias Rosenthal – Fotolia) Strategische Kapitalinvestition

Yokogawa investiert 900.000 US-Dollar in Cybersicherheit

07.12.2016 Der Industrie-Automatisierer Yokogawa investiert in das US-Unternehmen Bayshore Networks, das Cybersicherheits-Software für das industrielle Internet der Dinge entwickelt. Mit der strategischen Kapitalinvestition in Höhe von 900.000 US-Dollar will Yokogawa Bayshore Networks bei der Weiterentwicklung seiner Sicherheitstechnologie unterstützen. mehr

Modulare Produktionscontainer erhöhen  die Flexibilität in der Chemie, da Betreiber sie kurzfristig an- und abbauen können. Bilder: Phoenix Contact Chemie in 4.0 Wänden

Produktionscontainer für die Chemieindustrie 4.0

06.12.2016 Die Namur-Hauptsitzung beherrschte wieder das Thema Industrie 4.0 und modulare Automation. Der Beitrag beschreibt, wie sich eine modulare Automation in der Prozesstechnik umsetzen lässt, was es zu beachten gilt und welche Vorteile sich daraus für alle Beteiligten ergeben. mehr

Gernot Haubenhofer, Business Development D-A-CH bei Grundfos, führt die Pumpen-App Grundfos Go vor. Bild: Redaktion Permanent smart

MGE-Permanentmagnet-Motor erreicht IE5

05.12.2016 Sie sind nicht nur die Arbeitstiere der chemischen Industrie, sondern nicht selten auch die größten Stromfresser: Pumpen. Gerade einmal 2,5 % der Kosten über die gesamte Lebensdauer entfallen im Schnitt auf den Kauf, 96 % auf den Stromverbrauch. Klar also, dass es an dieser Stellschraube zu drehen gilt. mehr

EN Global erhält Engineering-Auftrag für Biomasse-Energieprojekt

KPMG: Chemie zögert bei digitaler Transformation

30.11.2016 Chemieunternehmen in Deutschland kümmern sich zu wenig um die Umsetzung der digitalen Transformation - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von KPMG und Emnid. mehr

Yokogawa rüstet Brasiliens größtes Biomassekraftwerk aus

Die globale Elektrobranche in Zahlen

29.11.2016 mehr

ZVEI: Automatisierer rechnen mit gutem Jahr Ausblick 2017

ZVEI: Automatisierer rechnen mit gutem Jahr

29.11.2016 Der Herstellerverband ZVEI glaubt, dass 2017 ein gutes Jahr für die deutsche Automatisierungsbranche werden wird. Und auch die Zahlen für 2016 sind vielversprechend. Die Antriebstechnik bewegt sich allerdings seitwärts. mehr

Datensätze aus der Druckluft-Produktion ermöglichen nach ihrer Auswertung Optimierungen am System. Bild: Kaeser Fit für heute und morgen

Zukunftsfähiges Netzwerk

28.11.2016 Machine-to-Machine-Communication und Industrie 4.0 stellen bei industriellen Anwendungen in der chemischen Industrie besondere Anforderungen an die Kommunikation - auch bei der Druckluftversorgung. mehr

Im Hinblick auf die Digitalisierung der Prozessindustrie führt an einer IP-­basierten Feldgerätekommunikation kein Weg vorbei. Ethernet in the Field

Namur und ODVA vereinbaren Zusammenarbeit bei Ethernet/IP

24.11.2016 Die Herstellervereinigung ODVA und die Anwenderorganisation Namur haben eine Zusammenarbeit vereinbart, mit der der Einsatz von Ethernet/IP in der Prozessindustrie vorangetrieben werden soll. mehr

Steuerung Aertronic Informationstransparenz 4.0

Steuerung Aertronic

17.11.2016 Mit der kommunikationsfähigen Steuerung Aertronic bietet Aerzen seit langem die Möglichkeit, Prozessluft-Aggregate in das Produktions- und Fertigungsnetzwerk der Kunden einzubinden. Zukünftig können Anwender mit Hilfe des integrierten Webservers der Maschinensteuerung Betriebsdaten und Serviceinformation ihrer Prozessluftaggregate über einen html5-fähigen Webbrowser abrufen. mehr

Dezember 2016 Eine Arche für die Pyramide

Namur stellt künftige Automatisierungsstruktur vor

14.11.2016 Die klassische Automatisierungspyramide ist tot – so lautet ein Glaubenssatz vieler Industrie-4.0-Protagonisten. Pustekuchen, belehrte uns die Namur in der vergangenen Woche eines Besseren. mehr

Namur Hauptsitzung 2015 Namur Hauptsitzung 2016 gestartet

Neuer Teilnehmerrekord bei Anwendertreffen

10.11.2016 Die Namur-Hauptsitzung, das Anwendertreffen der Prozessautomatisierer ist heute mit einer Rekordbeteiligung gestartet. Rund 650 Teilnehmer haben sich in Bad Neuenahr versammelt, um die aktuellen Trends in der Automation von Prozessanlagen zu besprechen. mehr

Das beschäftigt die Prozessautomatisierer aktuell Neues ePaper Prozessautomation

Das beschäftigt die Prozessautomatisierer aktuell

07.11.2016 Die Prozessautomation ist im Umbruch: Leitsystemanbieter suchen neue Geschäftsmodelle und die Anwender wollen 4...20-mA-Technik auch im Digitalzeitalter konservieren. Im neuen ePaper Prozessautomation haben wir die Themen für Sie aufbereitet. mehr

EN Global erhält Engineering-Auftrag für Biomasse-Energieprojekt Cyber-Sicherheit

Kaspersky gründet Eingreiftruppe für Industrie-Cybersicherheit

07.11.2016 Kaspersky Lab hat ein Industrial Systems Computer Emergency Response Team (ICS-CERT) gegründet, um sein Wissen auf dem Gebiet der Cybersicherheit zu teilen. Das Team soll neben Informationen über aktuelle Bedrohungen auch vorbeugende Maßnahmen bis hin zur Vorfallsreaktion anbieten. mehr

Dr. Gunther Kegel, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Pepperl+Fuchs und Vorstandsvorsitzender des ZVEI-Fachverbands Automation In den letzten Wochen haben wir bei den technischen und organisatorischen Fragen zur IP-Kommunikation einen Durchbruch erzielt. Bild: ZVEI Durchbruch bei künftiger IP-Kommunikation im Feld

APL-Gruppe einigt sich auf Physical Layer für künftige Feldkommunikation

27.10.2016 Nun soll es doch ganz schnell gehen: Ein Jahr nachdem die APL-Gruppe – ein loser Zusammenschluss von Herstellern der Prozess­automation – krachend beim Versuch gescheitert war, sich auf einen gemeinsamen Physical Layer zur künftigen IP-basierten Feldkommunikation zu einigen, scheint nun die Spezifikation verabschiedet zu sein. Und bereits 2017 sollen erste Prototypen zur Verfügung stehen, bis 2019 ist ein „final release“ geplant. mehr



Loader-Icon