Mehr zum Thema Kommunikation

Neues drahtloses Kommunikationskonzept für Feldgeräte

Auf sendung

Fachartikel10.06.2007 Was tun, wenn der neue Tank, dessen Füllstand gemessen werden soll, auf der anderen Straßenseite liegt, eine Kabelbrücke aber zu aufwändig wäre? Oder aber die Diagnosesignale eines Hart-Gerätes am Speisetrenner hängen bleiben? Plicsradio heißt die Lösung, die von Vega auf der Interkama für solche Fälle vorgestellt wurde. mehr

RIO-PARADE

Beschreibung der Remote-I/O-Systeme

Fachartikel08.06.2007 Von den 14 angefragten Herstellern haben sich 13 mit Informationen an dieser Übersicht beteiligt und standen für Rückfragen zur Verfügung. Ein Überblick ist aus der Tabelle ersichtlich, hier werden nur die Besonderheiten der Systeme kurz dargestellt. Neun der 14 Hersteller bieten mehr als ein RIO-System an. Diese unterschiedlichen Systeme sind teilweise für unterschiedliche Ex-Zonen zugelassen, mehr

Marktübersicht Remote I/O

Fachartikel08.06.2007 Remote I/O mehr

GEMEINSAM AUF KURS

Die Protagonisten der Gerätebeschreibungskonzepte EDDL und FDT sind sich einig geworden

Fachartikel08.06.2007 Auf der Hannover Messe haben EDDL Cooperation Team (ECT) und FDT Group angekündigt, eine einheitliche Lösung zur Geräteintegration erarbeiten zu wollen. Mit der „Field Device Integration“ genannten Architektur ziehen beide Organisationen einen Schlussstrich unter den bis im letzten Jahr schwelenden Streit um einen Standard zur Beschreibung von Funktionen von Feldgeräten wie Sensoren und Aktoren. mehr

IM FELD STARK ETABLIERT

CT-Trendbericht: Remote I/O-Systeme

Fachartikel06.06.2007 Remote I/O-Systeme haben sich bei der Ankopplung von Feldsignalen an Leitsysteme (PLS) und Steuerungen (SPS) einen substanziellen Marktanteil erobert. Sie übertragen sowohl analoge als auch digitale Signale, sparen Platz in der Warte, vereinfachen Planung und Engineering und senken die Loopkosten. Dass sie auch in künftigen Automatisierungsstrukturen ihren Platz haben, ist inzwischen wohl keine Frage mehr. mehr

Bodyguard für Feldbusse

Segment Protector Reihe R2

Produktbericht31.05.2007 Der Segment Protector der Reihe R2 ist eine Anschlusseinheit, die den Aufbau einer Feldbus-Infrastruktur einfach und sicher macht. mehr

Einfach und sicher bis in den Ex-Bereich

Fieldconnex

Produktbericht23.05.2007 Durch den Anschluss über Fieldconnex Segment Protectors und Field Barriers an die Leittechnik sind Feldgeräte sicher vor Kurzschlussströmen mehr

Prozesswerte direkt vor Ort darstellen

Plug&PLay-Feldbusanzeige

Produktbericht08.04.2007 Mit den neuen Feldanzeigen lassen sich die Prozesswerte von Profibus-PA- oder Foundation-Fieldbus-Teilnehmern direkt vor Ort darstellen. mehr

Diagnosemodule für Feldbussysteme

Schwarze Magie ade

Fachartikel05.04.2007 War in der 4...20 mA-Technik das Übertragungskabel unauffällig, erfordern die Komponenten der Feldbustechnik einen stärker detaillierten Blick: Spezielle Diagnosemodule bewerten die Qualität der Feldbusphysik und führen Loop Checks durch. Der Feldbus verliert so seine „schwarze Magie“ und wird einfach und handhabbar, weil messbar. mehr

Effiziente Physical-Layer-Diagnose

FF auf den Zahn fühlen

Fachartikel04.04.2007 Langfristig Störungen in Foundation-Fieldbus-Segmenten zu erkennen, hat sich Turck mit seinem Diagnostic Power Conditioner vorgenommen. Das Gerät soll helfen, feldbusbedingte Anlagenausfälle zu vermeiden. mehr

Anwender diskutieren das Thema Feldbusdiagnose

Neues Denken gefordert

Fachartikel04.04.2007 Überwiegend positive Erfahrungen, aber auch noch Tücken im Detail: Auf der 3. deutschen Foundation Fieldbus Konferenz in Marl sorgte unter anderem das Thema „Betrieb und Instandhaltung des Feldbussystems“ für Diskussionsstoff. mehr

Integration von Feldbussen der Prozessautomatisierung in Profinet

Einer für alle

Fachartikel04.04.2007 Die Akzeptanz von Ethernet in der Prozessautomatisierung hängt in starkem Maße vom Aufwand ab, um ein Feldbus-basiertes und ein Ethernet-basiertes Automatisierungssystem zusammen zu bringen. Mit Profinet wurde eine offene Integrationsmethode für Feldbusse festgelegt. Jüngste Aktivitäten gehen dahin, das Hart-Protokoll und FF zu integrieren. mehr

Ist der Konflikt zwischen den Gerätebeschreibungskonzepten FDT und EDD gelöst?

Unter einem Dach

Fachartikel19.03.2007 Dass Schwarz-Weiß-Malerei den beiden Konzepten zur Beschreibung moderner Feldgeräte nicht gerecht wird, wurde in der Diskussion der jüngsten Vergangenheit deutlich. Beide Technologien haben Stärken und Schwächen. Die Vorteile beizubehalten und die Nachteile zu eliminieren, lautet deshalb das Ziel des „FDD UA“ genannten Kompromiss-Vorschlags, der an der TU München erarbeitet wurde. mehr

KLASSIKER MIT POTENZIAL

Der Nutzen des digitalen Hart-Signals in der Prozessautomatisierung

Fachartikel19.02.2007 Seit den frühen 90er Jahren ist Hart das am weitesten verbreitete Feldkommunikationsprotokoll für moderne Prozess-, Mess- und Regelgeräte. Weltweit sind etwa 12 Mio. Hart-Geräte installiert. Doch das Signal bietet viel mehr als die meisten Anwender bislang nutzen. Ein Konverter erlaubt es, die digital übertragenen Daten in ein analoges Signal zu wandeln, während das originäre, schnelle mehr



Loader-Icon