Digital Leadership

Personalführung im digitalen Zeitalter

„Digital leadership“, „digital leader“ – seit zwei, drei Jahren geistern diese Begriffe durch die Managementdiskussion. Dass sie auf eine so große Resonanz stoßen, liegt unter anderem daran, dass die Unternehmen zunehmend erkennen: Die fortschreitende Digitalisierung stellt außer unseren Organisationsstrukturen auch unsere bisherigen Personalentwicklungskonzepte in Frage. mehr


Management

Wacker hat im ersten Quartal 2015 vor allem in den Ausbau seiner Anlagen investiert – darunter auch in die erweiterung der Reinstsilicium-Anlagen am Standort Burghausen (Bild: Wacker) Markt

Wacker prüft Verkauf von Halbleiter-Sparte nach China

05.12.2016 Der Spezialchemie-Konzern Wacker will Anteile seiner Tochter Siltronic nach China verkaufen, berichten Insider. Die Tochterfirmer produziert Wafer für Halbleitertechnik. mehr

Das neue Gesicht am evonik-Standort Worms: Dr. Robert Weber hat die Position als Standortleiter übernommen. (Bild: Evonik) Markt

Robert Weber leitet Evonik-Standort in Worms

02.12.2016 Der Standort Worms des Chemiekonzerns Evonik hat einen neuen Chef: Dr. Robert Weber hat zum 1.12.2016 die Arbeit als Standortleiter aufgenommen. mehr

Mehr Sicherheit im Internet der Dinge: Yokogawa investiert in den Softwareentwickler Bayshore Networks. (Bild: Mathias Rosenthal – Fotolia) Strategische Kapitalinvestition

Yokogawa investiert 900.000 US-Dollar in Cybersicherheit

07.12.2016 Der Industrie-Automatisierer Yokogawa investiert in das US-Unternehmen Bayshore Networks, das Cybersicherheits-Software für das industrielle Internet der Dinge entwickelt. Mit der strategischen Kapitalinvestition in Höhe von 900.000 US-Dollar will Yokogawa Bayshore Networks bei der Weiterentwicklung seiner Sicherheitstechnologie unterstützen. mehr

Anzeige
Bild: Covestro Das Schornstein-Puzzle von Dithmarschen

CT-Spotlight: Neuer Anstrich für Covestro

02.12.2016 Hoher Handlungsbedarf am Covestro-Standort in Brunsbüttel, um genau zu sein, 132 m hoch: Der Schornstein am nördlichsten deutschen Standort des Unternehmens – nun ja, er erstrahlte nicht, vielmehr ragte er bis vor Kurzem mit dem nunmehr veralteten Firmenschriftzug eines bekannten Schmerztabletten-Herstellers aus Leverkusen in die Höhe. mehr

Bild: Gina Sanders – Fotolia Inflation wieder auf breiter Front spürbar

Exklusiv: CT-Baupreisindex für Chemieanlagen

30.11.2016 Davon kann Mario Draghi nur träumen: Die Preise für Einzelgewerke in Chemieanlagen folgen der von der EZB gewünschten aber trotz Geldvermehrung nicht erreichten Inflationsrate von rund 2 %. Lediglich der Preisrückgang bei Apparaten und Maschinen – dem im Gesamt-Index für die Preisentwicklung von Chemieanlagen am stärksten gewichteten Gewerk – drücken die Preisentwicklung für Anlagenprojekte in der Chemie auf knapp 1 %. mehr


Mehr zum Thema Management
Carbonfasern gelten als der Zukunftswerkstoff im Automobilbau (Bild: SGL Carbon) Neuemission in Höhe von 180 Mio. Euro

SGL Carbon beschließt Kapitalerhöhung

30.11.2016 Der Grafit- und Kohlefaser-Spezialist SGL Carbon hat eine Kapitalerhöhung in Höhe von 180 Mio. Euro beschlossen. mehr

Yokogawa liefert das Automatisierungssystem für das Biomassekraftwerk (Bild: Mike Kiev – Fotolia)

Die globale Elektrobranche in Zahlen

29.11.2016 mehr

ZVEI-Pressekonferenz auf der SPS IPC Drives 2016: V.l.n.r. Karl-Peter Simon, Gunther Koschnick, Roland Bent. Bild: Redaktion iee Ausblick 2017

ZVEI: Automatisierer rechnen mit gutem Jahr

29.11.2016 Der Herstellerverband ZVEI glaubt, dass 2017 ein gutes Jahr für die deutsche Automatisierungsbranche werden wird. Und auch die Zahlen für 2016 sind vielversprechend. Die Antriebstechnik bewegt sich allerdings seitwärts. mehr

Der kanadische Konzern Genoil wird in Tschetschenien Ölfelder entwickeln und eine Raffinerie bauen. Der Projektvertrag beläuft sich auf 50 Mrd. US-Dollar. (Bild: Genoil) Großprojekt

Grundsatzvereinbarung über 50 Milliarden: Genoil baut Raffinerien für Russland

24.11.2016 Das kanadische Ingenieursunternehmen Genoil hat eine Grundsatzvereinbarung im Wert von 50 Mrd. US-Dollar mit dem Vorstand des russisch-teschtschenischen Konzerns Grozneftegas getroffen. Teil der Übereinkunft ist der Bau einer Raffinerie mit einer Kapazität von 6 Mio. t/a in Tschetschenien. mehr

Der niedrige Ölpreis zwang Shell sein Ölsand-Projekt zumindest vorerst ruhen zu lassen (Bild: ralex3D – Fotolia) Energiebericht

IEA rechnet mit schwankendem Ölpreis

17.11.2016 Die internationale Energieagentur IEA geht davon aus, dass der Ölpreis in den kommenden Jahren stark schwanken wird. Langfristig rechnen die Marktforscher mit einem steigenden Bedarf. mehr

Henkel-Vorstand Hans Van Bylen hat die ambitionierten Pläne des Konzerns bis 2020 vorgestellt. (Bild: Henkel) Wachstumspläne

Mehr Wachstum, mehr Übernahmen: Henkel präsentiert Vier-Jahres-Plan

17.11.2016 Unter dem Titel „2020+“ hat Henkel-Chef Hans Van Bylen die strategischen Ziele des Konzerns für die kommenden vier Jahre vorgestellt. Die Prioritäten des Konsumgüter-Herstellers sind „Wachstum vorantreiben, Digitalisierung beschleunigen, Agilität steigern und in Wachstum investieren.“ mehr

Bild: karepa und Weissblick – Fotolia ... und ein Barrel Bier

CT-Spotlight – Ölförderung mit Zukunft

12.11.2016 Die ölfördernde BASF-Tochter Wintershall wirbt plakativ mit einem großen Lebkuchenherz, versehen mit der zuckerschriftsüßen Botschaft: „O‘zapft is“. Darunter auf dem Herz prangt das Bild einer Ölförderpumpe. Das Öl soll demnach weiter sprudeln wie frisch Gezapftes auf dem Oktoberfest. OPEC-Förderlimit? Oans, zwoa, g‘suffa! mehr

„Outside the box“-Denken erfordert das Infragestellen etablierter Strukturen. Das ist disruptiv, kann aber neue Konzepte hervorbringen. Bild: Melpomene – fotolia Innovationsentwicklung im Unternehmen fördern

Führungsrollen für disruptive Innovation

11.11.2016 Das Sicherstellen von Innovation ist ein zentrales Thema in der Chemie- und Prozessindustrie (CPI). In Zeiten zunehmender Kommoditisierung und der Durchdringung der Industrie mit digitalen Technologien steht die CPI vor der Herausforderung, sich dem Thema Innovation auf eine neue Art zu nähern. mehr

Für den Aromenhersteller Givaudan steigt der Umsatz. (Bild: Fotolia - BerlinStock) Geschäftszahlen

Zum Dritten: Lanxess hebt erneut die Jahresprognose

10.11.2016 Nach einem starken dritten Quartal hat der Spezialchemie-Konzern Lanxess erneut seine Prognose für das Jahresergebnis 2016 angehoben. Das Unternehmen erwartet nun ein Ebitda vor Sondereinflüssen zwischen 960 Mio. und 1 Mrd. Euro, rund 30 Mio. Euro mehr als nach vorheriger Prognose. mehr

Wacker produziert pyrogene Kieselsäuren unter der Markenbezeichnung HDK® in Deutschland an den Standorten Burghausen und Nünchritz sowie in China am Standort Zhangjiagang. Der Münchner Chemiekonzern ist in diesem Bereich der drittgrößte Hersteller weltweit. (Bild: Wacker) Burghausen

Wacker erweitert Kapazität für Kieselsäure

07.11.2016 Die Wacker Chemie will ihre Produktionskapazität für pyrogene Kieselsäuren am Standort Burghausen ausbauen. Mit einer Investition in Höhe von 1,4 Mio. Euro soll die Produktionsmenge um 40 % steigen. mehr

Bild: Mimi Potter – Fotolia Industrie 4.0

Mangelnde Zusammenarbeit kostet Umsatz

04.11.2016 Eine Studie zur sogenannten Industrie 4.0 zeigt, dass sich immer mehr Führungskräfte damit beschäftigen. Bei der Abstimmung zwischen den Abteilungen hapert es allerdings. mehr

Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein leicht rückläufiges Umsatzergebnis. (Bild: Evonik) Sinkende Preise

Evonik büßt acht Prozent Umsatz ein

04.11.2016 Der Preisverfall bei wichtigen Spezialchemikalien macht dem Essener Chemiekonzern Evonik zu schaffen. In den ersten neun Monaten des Jahres sank der Umsatz deutlich, aber der gesunkene Gewinn übertraf trotzdem die Erwartungen der Finanzmärkte. mehr

Merck in Darmstadt liegt auf Platz 8, mit einem  Jahresumsatz von 12,8 Mrd. Euro dicht hinter... (Bild: Merck) Auslandsinvestition

Merck investiert 250 Mio. Euro in China

04.11.2016 Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck hat seine Pharmaproduktionsstätte im chinesischen Nantong eingeweiht und gleichzeitig weitere Investitionen in Höhe von 80 Mio. Euro angekündigt. mehr

Die Kolben füllen sich langsamer: VCI und Cefic sehen dem sinkenden Produktionszuwachs kritisch entgegen (Bild: © Schlierner / BERLINSTOCK - Fotolia.com) Quartalsbericht des VCI

Chemiegeschäft bleibt auch im 3. Quartal schwach

03.11.2016 Keine Belebung in Sicht: Die Produktion in der deutschen Chemie ist im dritten Quartal 2016 um 0,5 Prozent gesunken, meldet der Chemieverband VCI. mehr



Loader-Icon