Mehr zum Thema Planung

  • 4
  • 5
  • 6
Fünf europäische Energieunternehmen finanzieren mit jeweils 950 Mio. Euro die Hälfte der geplanten Pipeline Nord Stream 2. (Bild: Wintershall) Pipeline-Projekt

Europäische Energiekonzerne finanzieren Nord Stream 2

News28.04.2017 Die europäischen Energieunternehmen Uniper, Engie, OMV, Shell und Wintershall haben Finanzierungsvereinbarungen mit der Nord Stream 2 AG, dem für Planung, Bau und künftigen Betrieb der Nord Stream 2-Leitung verantwortlichen Unternehmen, unterzeichnet. mehr

Lanxess baut Glasfaser-Werk in Antwerpen für 15 Mio. Euro aus Kunststoff-Produktion

Lanxess investiert 25 Mio. Euro in Standort Antwerpen

News26.04.2017 Der Spezialchemie-Konzern Lanxess baut seinen integrierten Produktionskomplex für Polyamide und Kunststoff-Vorprodukte in Lillo bei Antwerpen weiter aus. Mit Investitionen von rund 25 Mio. Euro in 2017 wird der Spezialchemie-Konzern vor allem Maßnahmen zur weiteren Effizienzsteigerung umsetzen. mehr

Chemie und Petrochemie zählen zu den Industrien, auf die sich Bilfinger künftig konzentrieren will. (Bild: industrieblick – Fotolia) Petrochemie-Komplex

Exxon und Sabic starten Milliardenprojekt an der Küste von Texas

News20.04.2017 Die Ölkonzerne Exxon Mobil und Sabic haben einen Ort an der texanischen Küste ausgewählt, um dort einen gemeinsam betriebenen Petrochemie-Komplex zu errichten. Die Investition soll einen Wert von mehreren Milliarden US-Dollar haben. mehr

Peter Gerstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Michael Heidemann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung, und Christian Dummler, Geschäftsführer und CFO, präsentieren die Jahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 auf dem Bilanzpressegespräch in Friedrichshafen. Bild: Zeppelin Anlagenbau

Zeppelin Anlagenbau: Rekordaufträge aus Deutschland

News10.04.2017 Der Zeppelin-Konzern hat das Geschäftsjahr 2016 mit einer positiven Bilanz abgeschlossen. Im Anlagenbau-Segment konnte das Unternehmen den bisher höchsten Auftragseingang in Deutschland realisieren - doch der dickste Fisch kam aus einer anderen Region. mehr

Richard Denk Richard Denk hat Maschinenbautechnik studiert und arbeitet bei der Firma Skan mit Sitz in Allschwil, CH,  als Leiter Vertrieb Containment zur Herstellung von hochaktiven oder hochgefährlichen Substanzen. Denk gründete in 2008 die Containment Expertengruppe der ISPE DACH, die im September 2015 das Containment-Handbuch publiziert hat. Weiterhin ist Denk Autor beim Maas&Peiter GMP Verlag zum Thema Containment und Hygienic Design sowie einer der Autoren des ISPE Oral Solid Dosage Baseline Guide. Richard Denk beschäftigt sich seit fast 20 Jahren mit der Thematik Herstellung hochaktiver/hochgefährlicher Substanzen und hat hierzu auch die Containment-Pyramide entwickelt. Bild: Skan „Es herrscht viel Unsicherheit“

Interview mit Richard Denk, Gründer der ISPE-Expertengruppe Containment

Fachartikel06.04.2017 Containment war bisher ein Thema, das vor allem Pharmazeuten beschäftigte. Doch aktuelle Entwicklungen wie die EU-Verordnung REACH oder auch der generelle Trend hin zu immer hochaktiveren Stoffen führen dazu, dass sich auch immer mehr Betreiber aus der klassischen Chemie mit Lösungen zur Trennung von Produkt und Mensch beschäftigen müssen. mehr

Planungs- und Betriebsphase stärker zu vernetzen, verspricht Anwendern und Anbietern von CAE-Software Kostenvorteile. Bild: Andrei Merkulov– Fotolia Von der Planung bis zur Betriebsphase

Intergraph stellt neue strategische Ausrichtung vor

Fachartikel05.04.2017 Engineering- und Produktionswelt rücken zusammen. Auf der Produktionsseite machen sich Automatisierer Gedanken darüber, wie die Planung ihrer Systeme effizienter werden kann und Planungsdaten für den späteren Anlagenbetrieb übernommen werden können. Auf der Engineering-Seite wollen Tool-Anbieter wie Intergraph auch Teil der Betriebsphase werden. Beflügelt werden beide durch das Leitbild Industrie 4.0. mehr

Kompendium Industrieparks 2012 Anlagenbau-Projekt

CRI Catalyst Leuna eröffnet Reduktionsanlage

News30.03.2017 Mit einem zweistelligen Millionenbetrag hat die CRI Catalyst Leuna die Produktion von Katalysatoren am Chemiestandort Leuna ausgebaut. Die Reduktionsanlage ist am 29. März 2017 offiziell eröffnet worden. mehr

Der Anlagenbau sieht sich mit vielen Herausforderungen konfrontiert. (Bild: Thorsten Schier – Fotolia) VDMA Lagebericht

Großanlagenbau verliert weiter an Boden

Fachartikel27.03.2017 Niedriger Ölpreis, Überkapazitäten und starker Preisdruck – für die Unternehmen des deutschen Großanlagenbaus ist die aktuelle Lage alles andere als einfach. Das schläg sich auch in den aktuellen Zahlen nieder: Nicht nur der Auftragseingang, sondern auch die Beschäftigtenzahl ist im vergangenen Jahr gesunken. mehr

Dr. Thomas Richter ist seit Anfang 2017 Geschäftsführer bei VTU Engineering Deutschland. (Bild: VTU) Personalie

Neuer Geschäftsführer bei VTU Engineering

News17.03.2017 Zur Geschäftsführung beim Anlagenbauer VTU Engineering gehört seit Anfang 2017 Dr. Thomas Richter. Er wird künftig gemeinsam mit dem bestehenden Geschäftsführer Wolfram Gstrein die deutsche Engineering-Tochter der internationalen VTU-Gruppe leiten. mehr

Den Produktionsstandort für Pigmente, Hochleitungskunststoffe und Spezialchemikalien in Krefeld baut Lanxess mit rund 40 Mio. Euro aus. (Bild: Lanxess) Kapazitäts-Ausbau

Lanxess stärkt deutsche Standorte mit fast 100 Mio. Euro

News16.03.2017 Der Kölner Spezialchemiekonzern Lanxess will bis 2020 seine Produktionsanlagen für chemische Zwischenprodukte ausbauen. Dazu sollen rund 100 Millionen Euro in bestehende Standorte in Deutschland und Belgien fließen. mehr

BASF investiert in eine Wold-Scale-Anlage für Kunststoff-Antioxidantien am Standort Schanghai, China. (Bild: BASF SE) Anlagenbau-Projekt

BASF baut Anlage für Kunststoffadditive in Schanghai

News14.03.2017 Mit Investitionen von insgesamt 200 Mio. Euro will BASF sein weltweites Produktionsnetzwerk für Kunststoffadditive erweitern. Teil davon ist eine neue Anlage für Kunststoffadditive am Standort Caojing in Schanghai, China. mehr

Bild: TÜV Süd Auf numerisch sicher

Heiße Gase unter Druck: Störfälle sicher beherrschen

Fachartikel13.03.2017 Die Produktion von Wasserstoff mittels Elektrolyse ist zuverlässig und sicher – zumindest im Normalbetrieb. Doch was passiert bei unvorhergesehenen Ereignissen? mehr

Das Dow-Werk in Schkopau gehört zu den Standorten, die der US-Chemiekonzern mit insgesamt 300 Mio. Euro ausbauen will. (Bild: Dow) Standortausbau

Dow Chemical stärkt ostdeutsche Standorte mit 300 Mio. Euro

News10.03.2017 Der US-Konzern Dow plant Medienberichten zufolge, Standorte in Sachsen-Anhalt und Sachsen auszubauen. Da die Kapazitätsgrenze erreicht sei, soll ein dreistelliger Millionenbetrag in Standorterweiterungen und Modernisierungen fließen. mehr

Wacker steigert den Umsatz deutlich Kapazitätserweiterung

Wacker plant World-scale-Anlage für Silizium in Norwegen

News10.03.2017 Wacker Chemie will am norwegischen Standort Holla mehr Siliziummetall produzieren. Der Konzern erweitert darum seine Produktionskapazität mit einer weiteren Produktionsanlage im Weltmaßstab. Das Investitionsvolumen beträgt rund 85 Mio. Euro. mehr



Loader-Icon