1: 3D-Modell des Smart-Air-Injection-Systems mit zwei Injektionsstellen für Polymerlösung und Druckluft. Bilder: Seepex Rohrpost für Klärschlamm

Exzenterschneckenpumpe mit Pfropfenförderung kombiniert

Die gute alte Rohrpost könnte Pate gestanden haben: Das Fördersystem „Smart Air Injection“ kombiniert die Vorteile zweier Fördertechnologien, um entwässerte Schlämme über große Entfernungen zu transportieren. mehr


Umwelttechnik

Lewabrane Produktion in Bitterfeld Jetzt auch im geschlossenen Kreislauf

Auslegungssoftware für Umkehrosmose- und Ionenaustausch-Systeme

Fachartikel27.02.2018 EU-Vizepräsident Frans Timmermans sowie Jyrki Katainen, EU-Kommissar für Beschäftigung, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit, hatten die Pläne der Europäischen Union am 17. Januar in einer Pressekonferenz vorgestellt. Der Vorschlag zielt darauf ab, in Europa weniger Kunststoff zu verwenden und die Recyclingquote zu erhöhen. In der EU fallen jährlich 25 Mio. Tonnen Kunststoffabfälle an – jeder Deutsche mehr

Die EBS-Anlage im Industriepark Höchst hat 2017 über 500.000 t Abfall verbrannt. (Bild: Infraserv Höchst) Abfallverwertung im Industriepark Höchst

T2C verbrennt mehr Müll als je zuvor

News12.02.2018 Die Betreibergesellschaft T2C hat mitgeteilt, dass sie in der Ersatzbrennstoff-Anlage (EBS) des Industrieparks Höchst 2017 erstmals mehr als 500.000 t Abfall thermisch verwertet hat. Das Unternehmen könnte dort jedoch noch weitere 200.000 t/a verbrennen. mehr

Eingang West „Digitalisierung zieht sich durch die ganze Ausstellung“

Interview mit Silvia Fritscher, Projektleiterin der Ifat, und Richard Clemens, VDMA

Fachartikel19.04.2018 Eine Ifat im Achema-Jahr? Was sollte Anwender aus der Chemie dazu bewegen, trotzdem nach München zu fahren? Im Interview erklären Silvia Fritscher, Projektleiterin der Ifat, und Richard Clemens, Geschäftsführer im Fachverband Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate im VDMA, was für den Messebesuch spricht. mehr

Anzeige
SGL hat eine Verfahren zum HCl-Recycling entwickelt,  das (Bild: SGL Group) HCl-Recycling in MDI/TDI-Produktion

SGL Group errichtet Säure-Rückgewinnungsanlage in China

News15.02.2018 Bereits Ende letzten Jahres erhielt die SGL Group einen Auftrag für ein Rückgewinnungssystem zur Wiederaufbereitung und -verwendung von Chlorwasserstoff (HCI) von einem führenden chinesischen Isocyanat-Hersteller. Die Unternehmensgruppe entwickelte das System für die spezifischen Anforderungen des Kunden, um in der MDI/TDI-Produktion maßgeblich einen wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Produktionsprozess zu unterstützen. mehr

Am Standort Rheinsberg investiert Solvay 6 Mio. Euro. (Bild: Solvay) Rauchgas-Reinigung

Solvay erweitert Produktion von Natriumbicarbonat in Rheinberg

News31.01.2018 Der Chemiekonzern Solvay investiert sechs Mio. Euro am Standort Rheinberg, Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen will dort die Produktion von Natriumbicarbonat erweitern. mehr


Mehr zum Thema Umwelttechnik
Die EU will die Mengen an Kunststoffabfällen reduzieren. Bild: vchalup - fotolia Kreislaufwirtschaft soll gestärkt werden

Verbände begrüßen neue Kunststoff-Strategie der EU

News18.01.2018 Seit China die Einfuhr von Kunststoffabfällen aus der EU zum Jahresende gestoppt hat, ist die Not groß. Die EU-Kommission will nun die Abkehr von der Wegwerfgesellschaft einleiten. mehr

Auch für geringen Bedarf eignet sich die thermische Nachverbrennung mit einer entsprechend angepassten Anlage. Bild: Birk Abgasreinigung im Kleinst-Format

Thermische Nachverbrennung bei geringem Rohgasstrom

Fachartikel04.12.2017 Die Firma Birk liefert eine thermische Nachverbrennung / thermische Abgasreinigung an einen renommierten Kunden aus dem Bereich der Chemieanlagen-Projektierung. Die Nachverbrennung/Abgasreinigung wurde ausgelegt für den doch sehr geringen Rohgasmassenstrom von nur 2 kg/h aus den Abgasen vorgeschalteter Prozessanlagen. mehr

Mit der drehzahlgeregelten Anlage spart das Unternehmen jährlich 700.000 kWh ein. Bild: Leipa Turbo raus, Effizienz rein

Schraubengebläse für die Abwasserreinigung

Fachartikel27.11.2017 Kleine Stadt, große Kläranlage: Schwedt in der Uckermark, Produktionsstandort des Papierherstellers Leipa Georg Leinfelder, zählt mit rund 30.000 Einwohnern zu Brandenburgs Mittelzentren. Mit der Anlage zur Abwasserreinigung im Werk Schwedt Nord der Leipa-Papierfabriken ließen sich theoretisch die Abwässer der rund zehnmal so großen Stadt Augsburg reinigen, denn die Anlage besitzt einen sogenannten Einwohnerwert von rund 300.000. mehr

Die Alba Group errichtet im Chemiepark Marl eine Anlage zur Wertstoffproduktion. (Bild: Evonik) Bauprojekt

Alba baut Wertstoff-Produktionsanlage im Chemiepark Marl

News18.10.2017 Recyclingdienstleister und Rohstoffanbieter Alba investiert in eine neue Produktionsanlage für Wertstoffe in Nordrhein-Westfalen. Die neue Anlage entsteht auf einer circa 55.000 m2 großen Grundstücksfläche im Süden des Chemieparks Marl. mehr

SGL hat eine Verfahren zum HCl-Recycling entwickelt,  das (Bild: SGL Group) Chemikalien-Wiederverwertung

SGL Group entwickelt Recyclingverfahren für Chlorwasserstoff

News06.09.2017 Ein von der SGL Group entwickeltes Rückgewinnungssystem für das Recycling und die Wiederverwendung von Chlorwasserstoff (HCl) ist wichtiger Bestandteil einer neuen elektrolytischen Schmelzanlage des chinesischen Kaliproduzenten Qinghai Salt Lake (QSL). Das Verfahren benötigt im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren bis zu 45 % weniger Energie. mehr

Abwasserreinigung im Industriepark Höchst Täglich 60 Mio. Liter Abwasser

Infraserv feiert 50 Jahre Abwasserreinigung in Höchst

News04.09.2017 Sie haben längst ikonischen Charakter: Die Biohochreaktoren, die ein wichtiger Teil der Abwasserreinigung des Industrieparks Höchst sind. Am Freitag hat der Industrieparkbetreiber Infraserv das 50. Jubiläum seiner Abwasserreinigungsanlage gefeiert. mehr

Bild: Voyagerix / Sozh – Fotolia Mit UV-Licht gegen Gestank

Fotolyseoxidation: Geruchsfreie Abluft in industriellen Prozessen

Fachartikel05.05.2017 Neben einer Anlage, die zum Himmel stinkt, wohnt niemand gern: Geruchsbelästigung gehört sicherlich zu den häufigsten Sorgen von Anwohnern im Umfeld von Chemiewerken. Insbesondere, wenn der üble Geruch auch eine Gefahr für die Gesundheit mit sich bringt. Die Abluft einer Anlage frei von unangenehmen oder sogar schädlichen Geruchsträgern zu halten, liegt darum besonders im Interesse der Betreiber. mehr

(Bild: jiri jura – Fotolia) Verbundprojekt "Re-Salt"

Covestro-Projekt soll Industrieabwasser entsalzen

News06.01.2017 Salz und Wasser aus Industrieabwasser zurückzugewinnen ist das Ziel eines Forschungsprojektes, das Covestro zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft angekündigt hat. Das möglichst umweltreundlich rückgewonnene Salz sowie gereinigtes Wasser sollen in Elektrolyseverfahren zur Chlorgewinnung dienen. mehr

Luftüberwachungssystem Airwatch Feinstaub angezählt

Luftüberwachungssystem Airwatch

Produktbericht07.11.2016 Mit dem Luftüberwachungssystem Airwatch von Kemper kontrollieren Unternehmen effektiv die Qualität ihrer Hallenluft. Die Sensortechnik des Geräts ist in der Lage, die Anzahl und das Gewicht von Nanopartikeln zu ermitteln, zu dokumentieren, auf Smartphone, Tablet oder PC auszuwerten und mit Grenzwerten abzugleichen. mehr

Kunststoff-Kreislauf

Polyester-Recycling Everpet

Produktbericht06.09.2016 Unter dem Markennamen Everpet hat Aquafil mehrere Verfahren zum Recycling von Polyester entwickelt. Die Rückgewinnung des Rohstoffes erfolgt aus vorher gereinigten Polyesterabfällen. mehr

August 2016 Stärke statt Plaste

Alternatives Polymer für die Klärschlammeindickung

Fachartikel09.08.2016 Derzeit gängigen polymeren Flockungsmitteln droht 2017 das Aus. Zumindest dann, wenn der damit eingedickte Klärschlamm später in der Landwirtschaft genutzt werden soll. Der Einsatz von Stärkepolymeren könnte hier – zumindest beim Eindicken mit Dekantern – eine Alternative bieten. mehr

August 2016 Klein, aber gemein

Elimination von Mikroschadstoffen im Abwasser

Fachartikel03.08.2016 Spurenstoffe aus Medikamenten, Kosmetika, Pflanzenschutzmitteln oder Haushaltschemikalien können Schädigungen bei Organismen hervorrufen, weshalb ihre Elimination eine der großen wasserwirtschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahre darstellt. Die Lösung: ein Multi-Barrieren-Konzept. mehr

Gea vertreibt Abwasser-Aufbereitungsverfahren Nereda Bakterien setzen sich ab

Gea vertreibt Abwasser-Aufbereitungsverfahren Nereda

Produktbericht25.05.2016 Das Nereda-Verfahren ist eine nachhaltige Technologie zur kommunalen und industriellen Abwasseraufbereitung. Die dabei genutzten Bakterien liegen in Granulaten mit hervorragenden Absetzeigenschaften vor, was die Schlammentwässerung deutlich vereinfacht. mehr

Mai 2016 Eine trockene Angelegenheit

Schlammtrocknung und -verdichtung mit Verdrängerpumpen

Fachartikel12.05.2016 Gewicht fällt ins Geld: In vielen technischen Prozessen fallen Stoffe in wässrig-schlammiger Form an, denen Betreiber den flüssigen Anteil entziehen müssen. Dies kann einerseits in Produktionsprozessen sein – beispielsweise bei der Filtration von Speiseölen oder Hefelösungen – noch häufiger aber am Ende eines Prozesses bei Abfallschlämmen aus verschiedensten Industriezweigen von der Oberflächenveredelung bis zur Abwasserbehandlung. mehr



Loader-Icon