Markt

Clariant-Bilanz: Gewinnziele verschoben

11.03.2015 Der Schweizer Spezialchemikalien-Hersteller Clariant hat seinen ausführlichen Geschäftsbericht veröffentlicht. Nach tiefen Einschnitten im Jahr 2014 konnte der Konzern den Gewinn steigern, musste seine Gewinnziele jedoch nach hinten verschieben.

Anzeige
Clariant-Bilanz: Gewinnziele verschoben

Der Spezialchemie-Hersteller Clariant musste seine Ziele trotz Gewinnsteigerung weiter nach hinten verschieben (Bild: Clariant)

Der Hersteller konnte seinen Umsatz im Jahr 2014 um 0,7 % auf 6,12 Mrd. CHF (5,71 Mrd. Euro) steigern und einen Gewinn von 217 Mio. CHF (203 Mio. Euro) erzielen. Die Aktionäre erhalten eine um 10 % höhere Dividende von 0,40 CHF je Aktie.

Für 2015 geht der Konzern davon aus, dass sich die operative Marge zwar verbessert, aber das Zielband von 16 bis 19 % aufgrund der wechselhaften Konjunkturlage und des schwachen Wachstums in Europa nicht erreicht werden wird. Laut Konzernchef Hariolf Kottmann bleibe diese Angabe aber mittelfristiges Ziel. Der Umsatz solle um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentsatz zulegen.

Das Clariant-Management hat das Unternehmen im letzten Jahr radikal umgebaut und sowohl seinen Wasserbehandlungs-Bereich, als auch sein Energy-Storage-Geschäft zum Verkauf freigegeben. Letzteres ging für 75 Mio. US-Dollar an Johnson Matthey – die Übergabe wurde am 2. März 2015 abgeschlossen.

Den ausführlichen Geschäftsbericht von Clariant für 2014 finden Sie hier.

Hier finden Sie die CT-Meldungen zum Verkauf der Energy-Storage-Sparte und zum Verkauf des Wasserbehandlungs-Geschäfts.

Loader-Icon