Gescheiterte Fusion mit Huntsman

Clariant hält Investor White Tale Planlosigkeit vor

24.11.2017 Der Schweizer Spezialchemiekonzern Clariant hat die Forderung seines Großinvestors White Tale nach drei Sitzen im Verwaltungsrat abgelehnt. White Tale hatte vor Kurzem die anvisierte Fusion mit dem US-Chemiekonzern Huntsman verhindert.

Anzeige

Vertreter des Präsidiums und des Nominierungskomitees von Clariant haben sich mit White Tale getroffen, „um mögliche Wege zur Zusammenarbeit nach der beiderseitigen Beendigung des Fusionsvertrages zwischen Clariant und Huntsman zu identfizieren“, teilte der Chemiekonzern mit. Daraufhin traf sich der Verwaltungsrat, um den Inhalt und die Themen des anfangs der Woche stattgefundenen Treffens zu diskutieren und über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Investor ohne Strategie

White Tale habe „keine eigene Strategie oder konkreten Pläne“ über die Zukunft von Clariant präsentiert, jedoch ein weiteres Mal einen strategischen Überprüfungsprozess durch eine Investmentbank gefordert. Aus Sicht des Verwaltungsrates zielt der Investor darauf ab, „Bieter für verschiedene Geschäfte zu finden. Damit würde letztendlich das Unternehmen zerschlagen und die Vermögenswerte verkauft werden.“ Dies stehe im Gegensatz zu der unternehmerischen Vision und Verantwortung, dem Verständnis, sowie den Treuepflichten des Clariant Verwaltungsrats und des Managements, langfristige und nachhaltige Werte für alle Anspruchsgruppen zu schaffen und die führende Position des Unternehmens in der Spezialchemie weiter auszubauen. Der Verwaltungsrat lehnte die Forderung einstimmig ab.

Stattdessen bot das Gremium dem Investor an, ein Registrierungsverfahren einzuleiten, um ein weiteres Mitglied für den Verwaltungsrat von Clariant bei der bevorstehenden Hauptversammlung im März 2018 vorzuschlagen. Dies wird allen Aktionären die Möglichkeit geben, über den Antrag von White Tale abzustimmen, im Verwaltungsrat mitzuwirken. Darüber hinaus hat der Verwaltungsrat White Tale erneut die Möglichkeit eingeräumt, eine Vertraulichkeitsvereinbarung zu unterzeichnen, die es dem Hedgefond ermöglichen würde, einen besseren Einblick in die aktuelle Strategie der Gruppe zu erhalten. Verwaltungsrat und Management des Konzerns betonten, weiterhin für Gespräche mit White Tale und allen anderen Aktionären offen zu sein.

 

Loader-Icon