Markt

Clariant übernimmt Betrieb zur Herstellung von Wirkstoffen in Griesheim

29.07.2005

Anzeige

Clariant übernimmt von Bayer CropScience einen Betrieb, in dem Wirkstoffe für Pflanzenschutzmittel hergestellt werden. Bayer gibt diesen Betrieb im Industriepark Griesheim ab, weil die dort hergestellten Produkte nicht zum Portfolio des Unternehmens zählen. „Die Übernahme dieses Betriebs bringt für Clariant zahlreiche Vorteile“, freut sich Dr. Joachim Hackenbruch, Standortleiter in Griesheim. „Wir erwerben damit Aktivitäten für eines der Kernarbeitsgebiete der Division Life Science Chemicals. Sie beinhalten das Fachwissen zur Herstellung von Pflanzenschutzwirkstoffen und die dort hergestellten Produkte.“ Dadurch werde die Position von Clariant in einer wichtigen Produktionskette wesentlich verbessert. Die hergestellten Wirkstoffe sind Bestandteil von Pflanzenschutzmitteln, die beispielsweise Unkräuter bekämpfen.


Es ist vorgesehen, dass mit den Produktionsanlagen und der dazugehörigen Infrastruktur, wie den Tanklagern und der Abluftreinigungsanlage, 16 Mitarbeiter im Rahmen eines Betriebsübergangs von Bayer zu Clariant wechseln. „Um die erforderliche Stärke der Betriebsmannschaft wieder zu erreichen, werden Clariant-Mitarbeiter, deren Arbeitsplätze durch Strukturanpassungen an anderer Stelle wegfallen, für die Tätigkeit in diesem Produktionsbetrieb ausgebildet“, erläutert Dr. Georg Weichselbaumer, der die Übernahme koordiniert.


Clariant wird den Wirkstoffbetrieb während der laufenden Produktion übernehmen und in ein langfristiges Konzept für den gesamten Standort einbinden. Organisatorisch wird er der Tochtergesellschaft Specialty Fine Chemicals (Deutschland) zugeordnet.

Loader-Icon