Großfusion

Clariant und Huntsman wollen fusionieren

22.05.2017 Ein „Zusammenschluss unter Gleichen“ zwischen den Chemiekonzernen Clariant und Huntsman soll ein Unternehmen mit 13,2 Mrd. US-Dollar Jahresumsatz hervorbringen. Die Fusion soll durch einen Aktientausch stattfinden.

Anzeige
Clariant_Wachstum in 2016_Zentrale Clariant Pratteln

Der Clariant-Sitz in Pratteln bei Basel, Schweiz, bleibt auch Standort des neuen Unternehmens Huntsman-Clariant. (Bild: Clariant)

Die Vorstände beider Firmen haben dem Zusammenschluss einstimmig zugestimmt. Der daraus hervorgehende Spezialchemie-Konzern mit dem Namen Huntsman-Clariant soll seinen Sitz im Clariant-Mutterland Schweiz haben. Das operative Geschäft soll vom Huntsman-Sitz in Texas aus geleitet werden. 52 % der Anteile sollen die bisherigen Clariant-Aktionäre erhalten, 48 % die Huntsman-Aktionäre. Die Fusion soll bis Jahresende 2017 abgeschlossen sein.

Die Fusionspartner erwarten für das neue Unternehmen jährliche Synergieeffekte in Höhe von 400 Mio. US-Dollar. Bei einem Jahresumsatz von 13,2 Mrd. US-Dollar rechnen die Vorstände mit einem operativen Ergebnis von 2,3 Mrd. Dollar. Der kombinierte Unternehmenswert beträgt geschätze 20 Mrd. Dollar. Durch die Zusammenarbeit soll der Konzern von den jeweiligen Stärken der Partner profitieren. Insbesondere der Zugang zu attraktiven Märkten in den USA und China soll sich verbessern.

„Dies ist der perfekte Deal zur richtigen Zeit“, urteilte Clariant-CEO Hariolf Kottman. Er soll Vorstandsvorsitzender des neuen Konzerns werden. Die Stelle des CEO geht an den bisheringen Huntsman-Präsidenten Peter Huntsman. Der Vorsitz des Fusionskonzerns wird zu gleichen Teilen aus Clariant- und Huntsman-Personal bestehen.

Weitere Einzelheiten finden Sie in der Ad-hoc-Mitteilung von Clariant.

Loader-Icon