Markt

Clariant veräußert MCAA-Geschäft an Gilde

04.07.2005

Anzeige

Clariant will seine Geschäftseinheit Acetyl Building Blocks (CABB) zum Preis von 74 Mio. CHF (48 Mio. Euro) an den Gilde Buy-Out Fund verkaufen. Der Verkauf unterliegt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden und soll im 3. Quartal 2005 abgeschlossen sein.


Die Transaktion ist Teil der Strategie von Clariant, sich von Geschäften zu trennen, die nicht mehr zu den Kernaktivitäten zählen. CABB, gegenwärtig Teil der Division Life Science Chemicals von Clariant, stellt Produkte auf Basis der Chlor- und Acetylchemie her. Wichtigstes Produkt ist Monochloressigsäure (MCAA), ein in den verschiedensten Industrien wie Agrochemie, Waschmittel, Kunststoffe und Pharmazeutika eingesetztes Zwischenprodukt. Ferner produziert die Gesellschaft chlorierte Zwischenprodukte und Terpene.


CABB erzielte im Jahr 2004 einen weltweiten Umsatz von 176 Mio. CHF (114 Mio. Euro). Das Unternehmen betreibt zwei Produktionsstätten in Deutschland (Knapsack und Gersthofen) und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter, die alle vom Käufer übernommen werden. Clariant wird auf absehbare Zeit für den Verkauf und Vertrieb außerhalb Deutschlands zuständig bleiben.

Loader-Icon