Clariant verkauft Geschäftseinheit Detergents & Intermediates an ICIG

15.10.2013 Das schweizer Spezialchemieunternehmen Clariant, Muttenz, hat ihre Geschäftseinheit Detergents & Intermediates an die International Chemical Investors Group (ICIG) verkauft. Der Gesamtverkaufspreis für die Geschäftseinheit liegt bei 58 Mio. Schweizer Franken, davon 20 Mio. in Barmitteln nach Geschäftsabschluss.

Anzeige
Clariant verkauft Geschäftseinheit Detergents & Intermediates an ICIG

Nach dem Verkauf der ersten drei Geschäftseinheiten vor zwei Wochen „stellt die Veräußerung von Detergents & Intermediates den nächsten Schritt zur Straffung unseres Portfolios dar“, erklärt Clariant-CEO Hariolf Kottmann (Bild: Clariant)

Die Geschäftseinheit Detergents & Intermediates erzielte 2012 einen Umsatz von rund 280 Mio. Schweizer Franken. Sie beschäftigt rund 660 Mitarbeiter in Europa, vorwiegend in Deutschland und Frankreich. Die Transaktion bedarf der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden.

„Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Verkauf der ersten drei Geschäftseinheiten vor zwei Wochen stellt die Veräußerung von Detergents & Intermediates den nächsten Schritt zur Straffung unseres Portfolios dar“, erklärt Clariant-CEO Hariolf Kottmann. „Sobald die Neupositionierung des Portfolios abgeschlossen ist, kann der Konzern sich auf die Nutzung seiner starken Marktpositionen konzentrieren und sein Wachstum durch einen zunehmenden Fokus auf Kunden und Innovation steigern.“

Achim Riemann, Geschäftsführer von ICIG: „Die Geschäftseinheit Detergents & Intermediates von Clariant ist eine ideale Ergänzung zu unserem Geschäft mit Feinchemikalien und Auftragssynthesen. Gemeinsam mit unserem amerikanischen Hydrotropie- und Sulfonierungsgeschäft von Nease Corp. wird sie außerdem die Basis für eine neue Reinigungsproduktplattform darstellen.“ Riemann weiter: „Mit der kürzlich angekündigten Akquisition von Allessa dürften wir erhebliche Synergien in der Rhein-Main-Region erzielen. Wir rechnen damit, den Gesamtumsatz von ICIG auf mehr als 1,2 Milliarden Euro steigern zu können“, fügt Patrick Schnitzer, Geschäftsführer von ICIG, hinzu.

Die Neupositionierung des Unternehmensportfolios ist ein wesentlicher Bestandteil von Clariants Strategie für profitables Wachstum. Um die für 2015 gesetzten Ziele zu erreichen, wird sich Clariant auf Märkte mit guten Zukunftsperspektiven und starkem Wachstum sowie auf wettbewerbsfähig positionierte Geschäftseinheiten mit erheblicher Preisgestaltungsmacht konzentrieren. Im Zuge dessen hat das Unternehmen am 30. September 2013 die Geschäftseinheiten Textile Chemicals und Paper Specialties sowie die Sparte Emulsions veräußert und jetzt die Vereinbarung für die Sparte Detergents & Intermediates unterzeichnet. Mit der weiterhin geplanten Veräußerung der Geschäftseinheit Leather Services wird Clariant die Neupositionierung ihres Portfolios in den kommenden Quartalen abschließen.

(dw)

Loader-Icon