Markt

Cognis investiert in Düsseldorf

15.10.2008

Anzeige

Damit reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach Hilfsstoffen für kosmetische Produkte sowie für Wasch- und Reinigungsmittel. Cognis investiert im Rahmen dieser Erweiterung in zweistelliger Millionenhöhe in den Industriestandort im Düsseldorfer Süden. „Wir investieren damit in ein Geschäftsfeld mit großem Wachstumspotenzial und setzen zugleich ein wichtiges Signal für den Standort“, erklärt Cognis Deutschland-Chef Jürgen Scherer. „Die Produktionserweiterung spiegelt die Strategie von Cognis wider, sich auf seine Kerngeschäfte zu konzentrieren, die von den Trends Wellness und Nachhaltigkeit getrieben werden.“

Schon im Jahr 2006 hatte Cognis den britischen Polymer-Spezialisten Cosmetic Rheologies übernommen. Die bei der Polymerisation hergestellten Stoffe spielen für verschiedenste Produkte des täglichen Gebrauchs eine wichtige Rolle: Polymerdispersionen dienen unter anderem als Verdicker für Haarpflegemittel und Cremes. Bei der sogenannten Ethoxylierung werden aus organischen Rohstoffen verschiedene Hilfsstoffe hergestellt, die in kosmetischen Produkten oder für Agrar- und Schmierstoffanwendungen zum Einsatz kommen. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass Pflegestoffe und Wirkstoffe sich in Shampoos und Lotionen gleichmäßig verteilen lassen.

Von der Planung der Anlagen über das öffentliche behördliche Genehmigungsverfahren bis zur Montage des letzten Bauteils sind mehr als zwei Jahre vergangen. Laut Betreiber hat sich die Sorgfalt bei der Planung gelohnt: Beide Anlagen konnten fristgemäß und ohne Störungen in Betrieb genommen werden.

Loader-Icon