Comsol-Konferenzen über multiphysikalische Simulationen starten im September

19.03.2014 Das Programmkomitee der Comsol-Konferenzreihe über multiphysikalische Simulationen lädt Ingenieure und Forscher ein, ihre Abstracts für die diesjährigen Veranstaltungen einzureichen. Die erste Konferenz findet vom 17. bis 19. September 2014 in Cambridge, Großbritannien, statt. Veranstalter ist der schwedische Softwarehersteller Comsol.

Anzeige
Comsol-Konferenzen über multiphysikalische Simulationen starten im September

Mit der Simulationssoftware von Comsol werden beispielsweise nicht-isotherme Strömungsvorgänge in einem Mischer beziehungsweise Rührer berechnet (Bild: Comsol)

Nach der europäischen Konferenz in Cambridge finden von Oktober bis Dezember acht weitere Veranstaltungen der weltweiten Konferenzreihe in Boston, Curitiba, Bangalore, Shanghai, Beijing, Taipeh, Seoul und Tokio statt. Zu den Konferenzen finden sich weltweit jährlich über 2.000 Teilnehmer ein. Thematisch wird eine große Bandbreite von Fachgebieten angesprochen, unter anderem die chemische Verfahrenstechnik, Elektrochemie, Brennstoffzellen, Korrosion, Computational Fluid Dynamics (CFD), Wärmetransport/Phasenübergänge und Bioscience/Bioengineering.

Die Konferenzreihe, deren Themenschwerpunkt auf disziplinübergreifenden multiphysikalischen Simulationstechniken liegt, bietet den Teilnehmern neben Keynote-Vorträgen branchenführender Industrieunternehmen auch praxisorientierte Minikurse und zahlreiche Anwendervorträge. Mit einer Poster-Präsentation, einem Vortrag oder beidem haben Simulationsexperten die Gelegenheit, ein breites, sachkundiges und internationales Publikum zu erreichen. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer direkt mit den Entwicklern des Software-Herstellers austauschen. Außerdem werden alle Vorträge und Poster-Präsentationen der Konferenz auf der Comsol-Webseite veröffentlicht.

Weblink zum Thema
Weitere Informationen zu Rahmenbedingungen und Abgabefristen für Konferenz-Beiträge stehen auf der Internetseite von Comsol  oder direkt hier zur Verfügung. Vortragenden, die ihren Abstract bis zur „Early Bird“ Abgabefrist (23. Mai) einreichen, wird eine ermäßigte Anmeldegebühr gewährt. Die eingereichten Vorträge werden von einem Programmkomitee, bestehend aus Simulationsexperten, geprüft.

(dw)

Loader-Icon