Continental baut Werk in China aus

05.06.2015 Continental weitet die Produktion von Reifen am chinesischen Standort Hefei deutlich aus. Dies sieht eine Investitionsvereinbarung vor, die das Unternehmen Ende April mit der Provinz- und Stadtregierung abschloss. Danach wird die jährliche Produktionskapazität bis zum Jahr 2019 von derzeit fünf sukzessive auf 14 Mio. Pkw-Reifen hochgefahren.

Anzeige
Continental baut Werk in China aus

Bis zum Jahr 2019 sollen jährlich 14 Mio. Pkw-Reifen das Werk in Hefei verlassen (Bild: Continental)

Ebenfalls investieren will der Konzern in die Fahrradreifen-Produktion, die er von derzeit rund zwei bis zum Jahr 2025 auf 13 Mio. Stück aufbauen will. „Durch den Werksausbau, der Teil unserer langfristigen Strategie ‚Vision 2025‘ ist, für die wir seit 2011 mehr als zwei Milliarden Euro konsequent in den Auf- und Ausbau der weltweiten Produktionskapazitäten und Hoch-Technologie-Projekte für Reifen investiert haben, wird die Zahl der Arbeitsplätze von heute 1.150 auf 2.700 steigen“, erklärt Nikolai Setzer, Leiter der Division Reifen und Mitglied des Vorstandes bei Continental. Bisher hat das Unternehmen bereits 250 Mio. Euro in das Werk Hefei investiert; nach Beendigung der vereinbarten Investitionsmaßnahmen sollen es mehr als 500 Mio. Euro sein.

Hier finden Sie die Originalmeldung.

 

Loader-Icon