Kompakt, schnell und sicher

Controller PFC100

04.11.2015 Der Controller PFC100 von Wago beherbergt auf gerade einmal 62 mm Breite zwei Ethernet-Anschlüsse mit DIP-Schaltern (750-8101) oder mit serieller RS-232-/RS-485-Schnittstelle (750-8102). Der Speicher beider Varianten beträgt 12 MB und teilt sich automatisch in Programmcode und Daten auf. Über den integrierten Micro-SD-Kartenslot steht weiterer Platz zur Verfügung.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • 12 MB Speicher
  • auch als Eco-Ausbaustufe
  • mit integriertem Micro-SD-Kartenslot

Controller PFC100

Die 24V-Spannungsversorgung erfolgt direkt an der Steuerung (Bild: Wago)

Um eine noch schlankere Lösung anzubieten, gibt es den Controller außerdem als sogenannte Eco-Ausbaustufe. Sie ist mit 50 mm Baubreite noch einmal um 12 mm schmaler, weil auf die separate Einspeiseklemme verzichtet wird. Stattdessen erfolgt die 24V-Spannungsversorgung direkt an der Steuerung. Der Controller ist mit allem ausgestattet, was derzeit in Sachen Sicherheits- und Verschlüsselungstechnologien Stand der Technik ist: Eine integrierte Firewall beispielsweise schützt vor unerwünschten Netzwerkzugriffen. Das echtzeitfähige Linux-Betriebssystem kommt der IT-Security zusätzlich zugute. Die Linux-Umgebung erlaubt es, Verschlüsselungstechnologien via TLS 1.2 (Transport Layer Security) zu implementieren. So lässt sich direkt aus der Steuerung eine IPsec- oder OpenVPN-Verbindung realisieren, über die die verschlüsselten Daten geschickt werden. 1601ct903

 

Loader-Icon