Coperion übernimmt Mehrheit an Weicom in Italien

11.05.2012 Coperion, Stuttgart, hat über ihr italienisches Tochterunternehmen rückwirkend zum 1. Januar 2012 die Mehrheit an der Weicom in Ferrara, Italien, übernommen. Weicom ist ein Hersteller von Wiege-, Verpackungs- und Palettiermaschinen für die Kunststoffaufbereitung sowie die Lebensmittel- und Mineralstoff-Industrie.

Anzeige
Coperion übernimmt Mehrheit an Weicom in Italien

Nach der Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.): Dr. Pierluigi Mondati von Coperion in Italien, Günter Bachmann von Coperion in Stuttgart, Francesco Bassi von der Eigentümerfamilie von Weicom und Axel Kiefer von Coperion in Deutschland (Bild: Coperion)

Die von Weicom hergestellten Maschinen und Systeme umfassen elektronische Waagen, FFS-Absackanlagen, Abfüllsysteme für Offen- und Ventilsäcke, Befüllsysteme für Bigbags, Palettierroboter, Palettensicherung, Fördertechnik sowie alle dazugehörigen Service-Leistungen. Ein besonderer Schwerpunkt des Unternehmens sind schlüsselfertige Gesamtlösungen, die alle spezifischen Kundenanforderungen erfüllen.

Coperion verstärkt mit dieser Mehrheitsbeteiligung sein Portfolio als Systemanbieter für die Kunststoffindustrie. Bereits seit geraumer Zeit arbeiten Coperion und Weicom in zahlreichen Projekten zusammen. „Wir bauen unsere Prozesskette konsequent aus, indem wir nun auch Verpackungs- und Palettiersysteme aus einer Hand anbieten“, sagt Axel Kiefer, Mitglied der Geschäftsführung von Coperion. „Ferner sehen wir vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Mineralstoffindustrie und ein deutliches Potential, um auch in Märkten außerhalb dieser Branchen zu wachsen.“

Aus der Sicht von Weicom ergänzt Francesco Bassi, Vertreter der Eigentümerfamilie: „Für Weicom ist der Zusammenschluss mit Coperion die richtige Entscheidung. Wir sehen in Coperion einen starken Partner, der uns bei unseren Wachstumsplänen unterstützt und mit seinem Know-how und seiner Erfahrung viel Potential bietet. Wir werden so beispielsweise in der Lage sein, Märkte wie USA, Russland, Südost-Asien und Brasilien zu erschließen – das hervorragende Netzwerk und die weltweite Präsenz von Coperion bieten uns dafür ideale Voraussetzungen. Zudem werden wir gemeinsam den After-Sales-Support für unsere Produkte ausbauen.“

(dw)

Loader-Icon