Markt

Covestro hebt Gewinnprognose erneut

25.10.2016 Covestro setzt im dritten Quartal den Aufwärtstrend des ersten Halbjahres fort: Das bereinigte Ebitda stieg um über 20 %, das Konzernergebnis verbesserte sich um 61,9 % auf 259 Mio. Euro.

Anzeige
Covestro verzeichnet auch im dritten Quartal starke Geschäfte. Hier der Messestand des Unternehmens auf der Kunststoffmesse K 2016in Düsseldorf. (Bild: Covestro)

Covestro verzeichnet auch im dritten Quartal starke Geschäfte. Hier der Messestand des Unternehmens auf der Kunststoffmesse K 2016in Düsseldorf. (Bild: Covestro)

„Wir konnten die gute Entwicklung aus dem ersten Halbjahr auch im dritten Quartal nahtlos fortsetzen und profitieren von der starken Nachfrage nach unseren Produkten“, fasst Covestro-Vorstandsvorsitzender Patrick Thomas zusammen. „Insbesondere die Entwicklung von EBITDA und Free Operating Cash Flow sind äußerst positiv. Wir heben daher unsere Prognose für das Gesamtjahr 2016 erneut leicht an.“

Das bereinigte Ebitda stieg deutlich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 21,9 % auf 574 Mio. Euro. Wesentlicher Grund dafür waren laut Unternehmen höhere Absatzmengen bei gleichzeitig höheren Margen. Die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft nahmen auf Konzernebene um 9,1 % klar gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Der Free Operating Cash Flow erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 157,4 % auf 646 Mio. Euro. Maßgeblich für diesen Anstieg ist ein verbesserter Cashflow aus operativer Tätigkeit sowie niedrigere Ausgaben für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte

Der Konzernumsatz blieb im dritten Quartal mit 3,0 Mrd. Euro stabil gegenüber dem Vorjahresquartal. Nach Umsatzrückgängen in den ersten beiden Quartalen wirkten sich vor allem die hohen insgesamt abgesetzten Mengen um 6,3 % umsatzsteigernd aus. Besonders die Segmente Polyurethanes und Polycarbonates erhöhten ihre Absatzmengen deutlich, insgesamt ist die Entwicklung aller Geschäftsbereiche positiv. Gleichzeitig hatten die aufgrund niedriger Rohstoffpreise erneut rückläufigen Verkaufspreise in diesen beiden Segmenten einen negativen Einfluss auf den Umsatz. Auch Währungseffekte wirkten sich leicht negativ aus.

Beim Mengenwachstum im Kerngeschäft rechnet das Unternehmen weiterhin mit einem Anstieg im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Den Free Operating Cash Flow erwartet Covestro nun über dem Niveau des Vorjahres (bisher: auf dem Niveau des Vorjahres). Beim ROCE geht das Unternehmen nun von einem Ergebnis deutlich oberhalb des Vorjahres aus (bisher: oberhalb des Vorjahres).

Ausführliche Zahlen finden Sie in der Mitteilung des Unternehmens.

Die größten deutschen Chemiekonzerne

Loader-Icon