Sicher fördern im Ex-Bereich

Explosionsgeschützte Fasspumpen-Motoren

01.02.2018 Beim Fördern brennbarer Flüssigkeiten aus Fässern und anderen Gebinden müssen die dafür eingesetzten Pumpen besondere Anforderungen an den Explosionsschutz erfüllen. Jessberger bietet dafür Fasspumpen mit neu entwickelten explosionsgeschützten Motoren an.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • kompakte Konstruktion
  • Universalmotoren
  • Schutzklasse IP 55

Um Fasspumpen für das Fördern brennbarer Flüssigkeiten einsetzen zu dürfen, müssen diese elektrisch leitfähig sein und geerdet werden. Um elektrostatische Aufladungen abzuleiten, werden das zu befüllende und zu entleerende Gebinde dann leitend miteinander verbunden. Die eingesetzten Aggregate müssen außerdem über eine Atex-Zulassung für die Ex-Zone 0 (für den mechanischen Teil im Fass) sowie die Ex-Zone 1 (für den elektrischen Antrieb) verfügen. Bei  Dämpfen der Explosionsgruppe II A (wie Aceton, Benzol, Methanol, Toluol) über II B (wie Butanol, Ethanol, Propanol) bis hin zur Gasgruppe II C (Wasserstoff) nimmt die Gefährlichkeit erheblich zu, gleichzeitig steigen die Anforderungen an die einzusetzenden elektrischen Betriebsmittel hinsichtlich der Spaltmaße.

Kompakter und leichter Ex-Motor

Jessberger explosionsgeschützte Fasspumpenmotoren 2

Die Fasspumpe mit Ex-Motor kann zum Fördern brennbarer Flüssigkeiten eingesetzt werden. (Bild: Jessberger)

Diese Anforderungen erfüllen die explosionsgeschützten Fasspumpen-Motoren von Jessberger.  Die Motoren zeichen sich durch ein niedriges Gewicht ihre kompakte Konstruktion aus. Bei den Antrieben handelt es sich um drei außenbelüftete Universalmotoren der Schutzklasse IP 55 in 460, 640 und 825 Watt. Diese werden mit Edelstahl-Pumpwerken kombiniert. Die neuen Motoren wurden nach der Ex-Klasse II 2G Ex db IIC T6 Gb zertifiziert. Die Antriebe sind nach Atex 2014/34/EU und nach IEC Ex zugelassen. 1801ct993

 

 
Loader-Icon