Kleine Mengen hermetisch dicht fördern

Magnetgekuppelte Peripheralpumpen Flujo F01

01.02.2018 Peripheralpumpen Flujo F01 von Fink Chem+Tec sind in ihrer magnetgekuppelten Ausführung hermetisch dichte und leckagefreie Förderpumpen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • hermetisch dicht
  • fördern gegen hohe Drücke
  • von 5 l/h bis 40 m³/h

Sie eignen sich insbesondere für das Fördern kleiner und mittlerer Volumenströme gegen einen vergleichsweise hohen Gegendruck. Zudem können sie Gasanteile von 40 % im Fluid mitfördern.  Die Peripheralpumpen werden in verschiedenen Edelstählen und Hastelloy oder in PTFE-Auskleidung für höchstmögliche Chemikalienbeständigkeit ausgeführt. Außerdem gibt es Atex-konforme Varianten. Die Förderleistung reicht von 5 l/h bis 40 m³/h. Die Pumpen können auch für Systemdrücke bis 700 bar und für Temperaturen bis 350 °C ausgelegt und für kristallisationskritische Fluide (Schmelzen) oder für Fluide mit hohem Dampfdruck (erhöhte Ausgasungsgefahr) mit beheizbaren oder kühlbaren Pumpenköpfen ausgestattet werden.

Fink Peripheralpumpen Flujo F01

Die Peripheralpumpen gibt es auch in Atex-konformer Ausführung. Bild: Fink Chem+Tec

Loader-Icon