Da liegt etwas in der Luft: Air Products erwägt Verkauf an Evonik

17.03.2016 Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider-Informationen berichtet, erwägt der Industriegase-Konzern Air Products & Chemicals den milliardenschweren Verkauf einer Sparte an den Spezialchemiekonzerns Evonik Industries.

Anzeige

Laut „einer mit der Angelegenheit vertrauten Person“ könnte das Transaktionsvolumen einen Wert von 3,5 Mrd. Dollar übersteigen. Die zu veräußernde Sparte produziere Chemikalien, die in Sonnencremes und Farben zum Einsatz kommen. Von den Unternehmen war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Evonik hatte vor kurzem mitgeteilt, im Zuge des Übernahmetrubels in der Chemieindustrie keine überstürzten Zukäufe wagen zu wollen. Das Unternehmen schaue sich weiter nach größeren Übernahmezielen um, wolle dabei aber keine Abenteuer eingehen, sagte Vorstandschef Klaus Engel.

Der Zukauf könnte nach dem Dow-Dupont-Merger und der geplanten Übernahme von Syngenta durch Chem-China, weitere Bewegung in die Chemiebranche bringen.

Die Original-Reuters Meldung finden Sie hier.

Loader-Icon