Markt

Destatis: Während Importe steigen, nehmen Exporte ab

22.10.2009

Anzeige

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden im August 2009 von Deutschland aus Waren im Wert von 60,4 Mrd. Euro ausgeführt und Waren im Wert von 52,2  Mrd. Euro eingeführt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat waren die Ausfuhren damit um 20 % und die Einfuhren um 19,3 % niedriger.

Gegenüber dem Juli 2009 sanken die Ausfuhren kalender- und saisonbereinigt um 1,8 %, wohingegen die Einfuhren um 1,1 % zunahmen. Dabei wurden in die EU-Mitgliedsstaaten im August 2009 Waren im Wert von 37,9 Mrd. Euro versandt und Waren im Wert von 33,8 Mrd. Euro von dort bezogen. Gegenüber August 2008 beträgt die Abnahme der Versendungen damit 19,3 % und die der Eingänge 16,8 %. In Länder außerhalb der EU wurden Waren im Wert von 22,5 Mrd. Euro exportiert sowie Waren im Wert von 18,5 Mrd. Euro importiert, was einem Minus von 21,2 % bzw. 23,3 % entspricht . Die Außenhandelsbilanz schloss in diesem August mit einem Überschuss von 8,1 Mrd. Euro ab. Im August 2008 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 10,8 Mrd. Euro betragen.

Loader-Icon