Kein Problem mit Scherkräften

Dispergierer Epsilon

30.05.2016 Homogene Dispersionen auch scherempfindlicher Produkte lassen sich mit dem Dispergierer Epsilon in einem Inline-Prozess herstellen. Der Dispergiervorgang findet in einem atmosphärisch geschlossenen Raum statt und ist staub- und emissionsfrei.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • für scherempfindliche Produkte
  • geringer Energieeintrag
  • einfache Instandhaltung

Dispergierer Epsilon

Der Dispergierer Epsilon eignet sich auch für scherempfindliche Produkte. (Bild: Netzsch)

Das Gerät von Netzsch weist im Inneren keine engen Spalten oder statische Einbauten auf, durch die das Produkt gepumpt werden müsste. Dies vermeidet die hohe Scher-Beanspruchung, die bei klassischen Rotor-Stator basierten Inline Dispergiersystemen auftreten kann. Da der notwendige Energieeintrag gering ist, erwärmt sich das Produkt nur wenig. Das System ist unempfindlich gegenüber Fremdkörpern wie Fasern, Teilen von Kuttermessern oder Ähnlichem. Die vom Produkt berührten Komponenten besitzen eine hohe Lebensdauer. Je nach Schüttgut-Eigenschaften des zu verarbeitenden Pulvers ist der Betrieb mit unterschiedlichen  Pulver- oder Feststoff-Zugabevorrichtungen möglich. Prozessgehäuse und Pulverzuführung lassen sich von einer Person ohne Werkzeuge in kurzer Zeit demontieren, reinigen und wieder montieren. Auch das komplette Entleeren der Maschine erfordert keinen großen Aufwand. Dies erleichtert häufige Produktwechsel ohne Kontamination. Der Platzbedarf des Systems ist gering, und die mitgelieferte Software der Maschine verhindert eine Fehlbedienung.

Loader-Icon