Dichtung entscheidet über Einsatzspektrum

Docking-System mit PTFE-Dichtung

30.03.2009 Bei den neuesten Docking-Systemen von Andocksysteme G.Untch kommen Polytetrafluorethylen-Dichtungen (PTFE) zum Einsatz.

Anzeige

PTFE ist ein chemisch sehr beständiger Werkstoff; er ist lösemittelbeständig sowie FDA-konform (Food and Drug Administration) und wird besonders von der chemischen Industrie bevorzugt. Mit einem isostatischen Pressverfahren ist es erstmalig gelungen, eine PTFE-Dichtung mit einer sehr hohen Dichte und polierter Oberfläche herzustellen. Die Dichtungen sind temperaturbeständig von –?250 bis 260?°C; der Reibungskoeffizient ist extrem niedrig. Die Dichtung absorbiert kein Wasser und ist FDA-zugelassen. Erstmals wird mit den in das Docking-System integrierten modularen PTFE-Dichtungen das Sterilisieren in Place (SIP) – auch mit Heißdampf bei 150?°C und 1,8? bar – in der Kombination mit Andocksystemen möglich. So lassen sich ganze Produktionslinien in einem Arbeitsgang sterilisieren. Das Trennen von Behälter und Andocksystem sowie das Herausfahren von Behältern aus der Produktionslinie wird nun als Prozessschritt überflüssig. Das Umfüllen von chemisch aggressiven Schüttgütern und Flüssigkeiten geschieht beim Einsatz von Andocksystemen mit modularen PTFE-Dichtungen kontaminationsfrei. Es werden sehr gute Kontaminationswerte von <?1?µg/m3 durch die Kombination von CNC-bearbeiteten Edelstahlteilen mit der modular aufgebauten PTFE-Dichtung sowie ihrer besonderen Querschnittsgeometrie erreicht.

Achema Halle 3.1 – B 32

Docking-System, Containment, Schüttguthandling

Loader-Icon