Markt

Dow erweitert Kapazitäten für Methylcelullose

04.07.2016 Die Geschäftseinheit Dow Construction Chemicals (DCC) des Chemiekonzerns Dow will die Produktionskapazität ihrer Methylcellulose-Anlagen erweitern. Damit reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage bezüglich Celluloseprodukten im Baugewerbe.

Anzeige
Dow erweitert Kapazitäten für Methylcelullose

Mit der Kapazitätserweiterung reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage im Baugewerbe. (Bild: Dow)

Zusammen mit Investitionen am deutschen Standort Bitterfeld und weiteren Projekten soll die Gesamterweiterung ein zusätzliches Produktionsvolumen von mehr als 5.000 t/a des Waloceltm Cellulose Ethers ermöglichen. Der Projektabschluss ist für Ende 2017 geplant. „Wir haben diese Entscheidung getroffen, um die Verfügbarkeit unserer Celluloseprodukte für unsere Kunden sicherzustellen und sie dadurch in ihrem Wachstum noch weiter zu unterstützen“, erklärt Marco ten Bruggencate, Global Business Director für Dow Construction Chemicals. Und ergänzt: „Das ist der nächste Schritt eines langfristigen Investitionsvorhabens und zugleich ein ganz besonderer: Denn damit unterstreichen wir unser Bekenntnis zur Industrie und ermöglichen Dow seine führende Rolle mit kontinuierlichen Innovationen fortzuführen. Mit dieser Investition in modernste Technologien legen wir den Grundstein für nachhaltiges Wachstum.“

Loader-Icon