Dow/Dupont-Merger: US-Chemieriesen wollen BASF vom Weltmarkt-Thron stürzen

10.12.2015 In den USA zeichnet sich offenbar eine weitere Megafusion ab: Nach Pfizer/Allergan sollen nun Dow Chemical und Dupont über einen Zusammenschluss verhandeln. Mit einem kombinierten Börsenwert von mehr als 120 Milliarden USD würde das neue Unternehmen den bisherigen Weltmarktführer BASF vom Thron stürzen. Allerdings wahrscheinlich nur für kurze Zeit - denn wahrscheinlich ist dann eine Aufspaltung des neuen Konstrukts.

Anzeige
Bild für Post 55707

Der Merger der US-Chemieriesen Dow und Dupont würde das größte Chemieunternehmen der Welt entstehen lassen (Bild: Andre Bonn Fotolia)

Gleich mehrere renommierte Wirtschaftsmedien haben gestern über den möglichen Merger von Dow und Dupont berichtet. Auf der gestrigen Pressekonferenz des deutschen Chemieverbands VCI waren die Meldungen ebenfalls Diskussionsthema. VCI-Präsident und Bayer-Chef Marijn Dekkers gab sich überzeugt, dass nicht Größe sondern Fokussierung zählen. Wahrscheinlich scheint deshalb, dass im Falle eines Mergers der beiden US-Chemieunternehmen der neue Konzern in verschiedene Geschäftsteile aufgespalten wird. Denkbar sind die Bereiche Agrarchemie, Kunststoffe und Spezialchemikalien. Institutionelle Investoren drängen schon seit einiger Zeit bei Dow und Dupont darauf, Geschäftsteile abzuspalten. 

Dow Chemical steht für einen Börsenwert von rund 59 Mrd. USD, Dupont bringt es auf eine Marktkapitalisierung von 58 Mrd. USD. Zum Vergleich: Der Börsenwert der BASF beträgt ca. 65 Mrd. Euro. 

Hier finden Sie weitere CT-Meldungen zu Dupont.

Hier finden Sie weitere CT-Meldungen zu Dow.

(as)

Loader-Icon