Markt

Dräger steigert Auftragseingang und Umsatz

24.08.2004

Anzeige

Im ersten Halbjahr 2004 hat das Lübecker Drägerwerk seinen Wachstumskurs fortgesetzt: Der Auftragseingang lag um 7,6 %, der Umsatz um 9,5 % über dem Vorjahreswert. Auf Basis unveränderter Wechselkurse beträgt das Wachstum beim Auftragseingang 9,5 %, beim Umsatz 11,5 %. Saisonal bedingt liegt der Auftragseingang mit 716,3 Mio. Euro über dem Umsatz von 674,7 Mio. Euro. Besonders deutlich fiel das Umsatzwachstum im Auslandsgeschäft aus. Der Anstieg in Amerika um 20,5 % (währungsbereinigt 30,6 %) wurde erreicht, obwohl die Neuorganisation des USA-Vertriebs von Dräger Medical noch nicht voll wirksam ist. Auch das Wachstum in Europa (ohne Deutschland) liegt mit 12,7 % (währungsbereinigt 13,1 %) über dem Durchschnitt. Im asiatisch-pazifischen Raum wurde ein Plus von 8,3 % erzielt (währungsbereinigt 10,9 %). In Deutschland bleib der Umsatz mit +0,2 % nahezu unverändert; ohne den im Vorjahr noch enthaltenen Anteil von Dräger Aerospace (Verkauf Juni 2003) ist aber auch hier eine Steigerung von 6,7 % zu verzeichnen.


Mit der Vorlage der Geschäftszahlen zum 1. Halbjahr zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Theo Dräger zuversichtlich, die für das Geschäftsjahr 2004 insgesamt ins Auge gefasste Erhöhung des Konzernumsatzes um 10 % erreichen zu können.

Loader-Icon