Keine bewegten mechanischen Teile

Drall-/Vortex-Durchflussmesser Swirl Master FSS450

16.03.2015 ABB hat eine neue Serie an Wirbeldurchflussmessern auf den Markt gebracht. Es handelt sich dabei um Geräte die nach dem Drall- bzw. Vortex-Messprinzip arbeiten. Beide Geräte-Serien ersetzen die bisherigen Trio-Wirl-Geräte. Aufbauend auf den grundsätzlichen Vorteilen der Drall-Durchflussmessung wie exakte und verlässliche Messung und die einfache Installation bieten die neuen Geräte zahlreiche Neuerungen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • exakte Messung
  • einfache Installation
  • verschiedene Ausführungen

Drall-/Vortex-Durchflussmesser Swirl Master FSS450

Die Durchflussmessgeräte sind in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar (Bild: ABB Process Automation )

Der Swirlmaster kommt als Standard- (FSS430) oder als eine erweiterte Version (FSS450) auf den Markt. Standardmäßig verfügt der FSS430 über einen analogen Ausgang mit Hart-Kommunikation. Ein grafisches Display (HMI), digitale Ausgänge, konfigurierbar als Puls-, Kontakt- und Frequenzausgang, sowie einen integrierten Temperatursensor können als Option hinzugefügt werden. Der FSS450 bietet zusätzlich die Möglichkeit, Signale von anderen Messumformern wir Dichte, Temperatur, Druck über eine analoge 4…20-mA-Schnittstelle einzulesen und zu verarbeiten und Funktionen, die sonst in Durchflussrechnern zu finden sind wie Dampf-Energie-Berechnung mit und ohne Kondensat-Rücklauf . Auch beim Vortexmaster geht der Hersteller den gleichen Weg: eine günstige Einstiegsvariante FSV430 und die erweiterte Version FSV450 mit gleichen Funktionen. Beide Varianten sind auch in einer abgesetzten Bauform verfügbar mit einer Kabellänge von jetzt bis zu 30 m. top31505 1503ct925

 

Loader-Icon