Flexible Wahl der Produktanschlüsse

Druckluft-Membranpumpen-Baureihe CXM

30.04.2015 Die Druckluft-Membranpumpen-Baureihe CXM von Almatec besteht aus vier Baugrößen und ist mit sieben verschiedenen Produktanschlüssen erhältlich.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • in vier Baugrößen erhältlich
  • Kugel- und Zylinderventilsystem
  • Atex-konform

Druckluft-Membranpumpen-Baureihe CXM

Für die Baugrößen 20, 50 und 130 stehen jeweils zwei Steuerblöcke mit unterschiedlichen Anschlussarten und -größen zur Verfügung (Bild: Almatec)

Möglich wird dies durch den modularen Aufbau der Pumpen. Für die Baugrößen 20, 50 und 130 stehen jeweils zwei Steuerblöcke mit unterschiedlichen Anschlussarten und -größen zur Verfügung. Diese Anschlusspalette ermöglicht das Anpassen der Pumpe an den spezifischen Anwendungsfall. Verstärkt wird dies durch die alternative Wahl zwischen Kugel- und Zylinderventilsystem, die auch wechselseitig umgerüstet werden können. Kugelventile sind unempfindlich gegen feststoffhaltige Medien, Zylinderventile ermöglichen gute Trockenansaugwerte. Strömungsoptimierungen in den Produktkanälen ermöglichen hohe Leistungen und eine schonende Förderung. Die Pumpen sind selbstansaugend und trockenlaufsicher. Die Gehäuse bestehen aus massivem Polyethylen, das eine weitreichende chemische Beständigkeit aufweist. Förderaufgaben im Ex-Bereich und mit brennbaren Flüssigkeiten lassen sich somit problemlos bewerkstelligen (Atex-konform). Die eingesetzten Membranen bestehen aus nur einem Teil und sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Das Luftsteuersystem Perswing P ist totpunktfrei und arbeitet vollkommen ohne Schmierung. Die Gehäuseteile der Pumpen sind über Zuganker miteinander verspannt. Wie üblich, erfolgt über einen Ring auf jeder Seite eine gemeinsame Verpressung aller Zuganker. Ergebnis ist eine gleichmäßigere Verteilung der Vorspannkraft und ein höheres zulässiges Anzugsmoment – letztlich eine höhere Pumpensicherheit. 1514ct925, 1506ct704

Achema 2015 Halle 8.0 – D37

 

Loader-Icon