Mathe-Nachhilfe

Drucktransmitter Serie 33 X und Serie 35 X

09.03.2009 Die Drucktransmitter der Serie 33 X und Serie 35 X mit schwimmend gelagerter Messzelle und durchgängig digitaler Signalverarbeitung werden mit mathematischer Genauigkeit kompensiert – das bringt Referenzgenauigkeiten bis zu 0,05 % FS Gesamtfehlerband.

Anzeige

Das piezoresistive Sensorelement ist frei von undefinierbaren mechanischen und thermischen Kräften am Druckanschluss. Mit 16 Bit Auflösung arbeitet der A/D-Wandler des Signalprozessors und verrechnet die Signale des Drucksensors und des integrierten Temperatursensors in wenigen Millisekunden zu kompensierten Messwerten. Mindestens 400 Mal in der Sekunde wird der Analogausgang des Transmitters mit einer Gesamtgenauigkeit von 0,05 % FS (einschliesslich Temperatureinfluss im Bereich 10 °C…40 °C) aktualisiert. Optional ist im gleichen Temperaturbereich eine Präzision von 0,01 % FS mit Bezug auf die Referenzwerte von Primär-Standards (Genauigkeit 0,025 %) lieferbar. Im prozesstypischen Temperaturbereich von -10 bis 80 °C liefern die Drucktransmitter ihre digitalen Messwerte mit einem Gesamtfehlerband von 0,1 % FS. Der digitale Ausgang erlaubt die direkte Anzeige der Druckmesswerte auf einem Laptop oder PC sowie die serielle Vernetzung von bis zu 128 Transmittern. Je nach Steckertyp bzw. verfügbarer Kontaktzahl stellen die Transmitter einen digitalen Ausgang (RS485) und zusätzlich einen analogen Strom- oder Spannungsausgang. Messbereiche zwischen 0,8 und 1000 bar für Absolut- und Überdruckmessungen sind je nach Bauform (Gewindeanschluss, frontbündige Membran oder Differenzdruck) lieferbar. Über die digitale Schnittstelle (RS485) können die Basismessbereiche applikationsspezifisch gespreizt und der Nullpunkt verschoben werden. Zwei kostenlose PC-Programme sind für die Geräte lieferbar. Serie 33 X bietet als Prozessanschluss typischerweise ein Aussengewinde G1/4″ oder G1/2″. Mit der Serie 35 X steht ein Transmitter mit frontbündiger Membran, als 36 X W eine Niveau-Sonde als Pegelmesser im Lieferprogramm. Anwender können unter drei elektrischen Steckverbindern wählen. Falls Schutzklasse IP68 erforderlich ist steht auch eine Version mit Kabelanschluss zur Verfügung.

KEYWORDS: Manometer, Druckmessgerät, Drucksensor

Loader-Icon