Markt

Dürr mit moderatem Umsatzrückgang

05.05.2009

Anzeige

Der Anlagen- und Maschinenbaukonzern Dürr verzeichnete im ersten Quartal 2009 einen Umsatzrückgang von 13,1 Prozent auf 309,5 Mio. Euro gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal.

Das Ebit des Unternehmens ging gegenüber 2008 um mehr als die Hälfte von 10,4 Mio. auf 4,8 Mio. Euro zurück. Während sich das Ergebnis vom Bereich Paint and Assembly Systems um 11 Prozent auf 8,1 Mio. Euro verschlechterte, ist der Bereich Measuring and Process Systems in die roten Zahlen gerutscht. Hierfür verzeichnet Dürr ein Minus von 2,2 Mio. Euro. Der Konzern führt als Gründe für die Einbußen den um 60 Prozent gesunkenen Auftragseingang sowie gestiegene Kosten für Forschung und Entwicklung und den Vertrieb an. Als Konsequenz will das Unternehmen weiterhin Kapazitäten und Kosten senken und in Deutschland die Kurzarbeit leicht ausweiten. Für das Jahr 2009 rechnet Dürr nach wie vor mit einem insgesamt moderaten Ergebnis- und Umsatzrückgang, da sowohl in der Automobil- als auch in der Flugzeugindustrie einige strategisch wichtige Projekte vergeben werden.

Loader-Icon