Dupont investiert in Polyamid-Produktion in Deutschland

01.02.2016 Der Chemiekonzern Dupont investiert am deutschen Standort Hamm-Uentrop in Kapazitäten zur Produktion von Polyamiden seiner Marke Zytel HTN. Grund für die Investition der Konzernparte Performance Materials sei die weltweit wachsende Nachfrage nach diesem Werkstoff in den Bereichen Automobil, Elektrik und Elektronik sowie Unterhaltungselektronik.

Anzeige
Bild für Post 56570

Der deutsche Standort von Dupont in Hamm-Uentrop (Bild: Dupont)

Die noch im Bau befindliche Anlage soll im Sommer 2016 den Betrieb aufnehmen und wird die erste Produktionsstätte für diese Hochleistungs-Polyamide in Europa sein.

„Diese Maßnahme ergänzt unsere bereits 2015 angekündigte Kapazitätssteigerung für Zytel HTN um 10 Prozent an unserem Standort Richmond, Virginia, USA, und eine Kapazitätssteigerung um 20 Prozent bei Compounds auf Basis von Zytel PA66 und PA6 in Uentrop“, erläutert Richard Mayo, Global Business Director für das Polyamid- und Polyestergeschäft des Konzerns.

(ak)

Loader-Icon