Markt

DuPont zieht nach Neu-Isenburg

08.09.2008

Anzeige

Ende September 2008 wird Du Pont de Nemours (Deutschland) die Hauptverwaltung von Bad Homburg nach Neu-Isenburg verlegen. Dafür hat das Unternehmen in unmittelbarer Nähe zum Werksgelände in Neu-Isenburg langfristig Büroflächen angemietet. Mit dem Umzug werden sämtliche Aktivitäten im Großraum Frankfurt am Standort Neu-Isenburg konzentriert.

In Bad Homburg beschäftigt DuPont derzeit rund 240 Mitarbeiter in insgesamt 14 Geschäftsbereichen sowie verschiedenen Verwaltungsfunktionen. In Neu-Isenburg produziert das Unternehmen mit etwa 200 Mitarbeitern analoge und digitale Flexodruckplatten für die Verpackungsindustrie und betreibt für Anwendungstechnik, Entwicklung und Vertrieb dieser Produkte ein Customer Technology Center (CTC). Durch den Umzug infolge des auslaufenden Mietvertrags in Bad Homburg versprechen sich die Verantwortlichen eine Optimierung interner Prozesse und eine engere Vernetzung aller Bereiche.

Mit einem Investitionsvolumen von 8,4 Mio. Euro wird seit März zudem die Produktion in Neu-Isenburg modernisiert und erweitert. Zur Optimierung von Material- und Verkehrsfluss errichtet das Unternehmen eine neue Halle und baut in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Neu-Isenburg eine neue Zufahrtstraße zum Werk. Im Frühjahr 2009 ist eine Folgeinvestition von 4,5 Mio. Euro geplant, um zusätzliche Hallenkapazitäten für eine neue halbautomatisierte Verpackungslinie zu schaffen.

Loader-Icon