Integrierte Sensorik gleicht Schwankungen aus

Durchflussregelventil VPCF

17.02.2016 Das Durchflussregelventil VPCF von Festo steuert den Durchfluss für angeschlossene pneumatische Verbraucher. Die notwendige Sensorik und die Regelungsstrecke zum Ausregulieren sind bereits in das Ventil integriert, Strömungswiderstand oder Schwankungen der Druckluftversorgung spielen daher keine Rolle.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Durchfluss bis 1.500 l/min bei 10 bar
  • integrierte Sensorik für Durchflussregelung
  • Atex-Zulassung

Bild für Post 56623

Kurze Reaktionszeiten, hohe Wiederholgenauigkeit und kompakte Baugröße zeichnen das Durchflussregelventil VPCF aus. (Bild: Festo)

Das Ventil eignet sich laut Hersteller besonders für die Schutzgas-, Luftmengen- und Drehzahlregelung in Lackier- und Durchflussanlagen. Aufgrund der Atex-Zulassung kann der Anwender das Gerät direkt in Ex-Zonen montieren. Der Soll-Wert für den Durchfluss lässt sich über eine analoge 0 bis 10 V- oder 4…20-mA-Schnittstelle vorgeben. Der maximale Durchfluss beträgt 1.500 l/min bei 10 bar. Durch die kompakten Maße, gut zugänglichen Anschlüsse und einfache Ansteuerung lässt sich das Ventil flexibel anordnen und auch in bestehende Anlagen nachrüsten. 1604ct973, 1604ct989

Powtech 2016 Halle 4 – 431
Ifat 2016 A4.339/438

Loader-Icon