ECH: Neues Firmengebäude für Forschung und Produktentwicklung

02.12.2015 Das Unternehmen ECH Elektrochemie Halle, das sich mit seinen kundenspezifischen Analyseverfahren weltweit einen Namen gemacht hat, ist auf Wachstumskurs. Nach knapp einjähriger Bauzeit konnte jetzt das neue Firmengebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zum Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik (CSP) auf dem „Weinberg Campus“ in Halle (Saale) eingeweiht werden.

Anzeige

Rund 2,5 Mio. Euro hat der markante Neubau gekostet, der mit rund 800.000 Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ gefördert wurde. Mit dem Neubau verdoppelt sich die räumliche Kapazität des Unternehmens auf rund 1.500 m2. „Erstmals sind die Räumlichkeiten exakt auf unsere Anforderungen zugeschnitten“, so ECH-Geschäftsführer Michael Hahn. So werden die Bereiche zur Erprobung sowie zur Entwicklung von Analysen-Messtechnik und der Geräte-Fertigung räumlich so aufgeteilt, dass sich die Fertigungsabläufe optimieren lassen. Parallel dazu wird es Technikums-Räume für Kundenschulung und Applikation geben, in denen man direkt mit dem Kunden neue Verfahren und Methoden nach definierten Anforderungen entwickeln könne.

Loader-Icon