Jetzt mit IO-Link nach Spezifikation V1.1

Elektronische Schalter mit IO-Link V1.1

18.06.2015 Die elektronischen Schalter von Wika verfügen jetzt optional über IO-Link V1.1. Damit lassen sich die Geräte für die Messgrößen Druck und Temperatur noch effizienter nutzen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • hohe Funktionalität
  • leichte handhabung
  • robuste Konstruktion

Elektronische Schalter mit IO-Link V1.1

Die Schalter können in nahezu jede Umgebung eingebaut werden (Bild: Wika)

Über die IO-Link-Schnittstelle kommunizieren die Schalter mit einem Master über eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Alle Parameter, Prozessdaten und Diagnoseinformationen werden über das Sensor-Kabel übertragen. Sensor-Parameter werden im Master gespeichert und können bei laufendem Betrieb geändert werden. Bei einem Gerätewechsel wird über IO-Link auf die hinterlegten Werte zurückgegriffen, somit entfällt eine aufwendige Neueinstellung des Sensors. IO-Link verstärkt die hohe Funktionalität und leichte Handhabung der Schalter vom Typ PSD-30 (als PSD-31 mit frontbündiger Membran) und TSD-30. Wegen ihrer robusten Konstruktion und hohen Schutzart können die global einsetzbaren Geräte in nahezu jede Umgebung eingebaut werden. 1511ct618

 

Loader-Icon