Leistung auf kleinem Raum

Embedded-PC CX1020

06.07.2005 Wie alle Mitglieder der Embedded-PC-Familie integriert auch der modulare CX1020 PC-Technik und modulare I/O-Ebene als kompakte Einheit auf Hutschiene.

Anzeige

Mit Intel-Celeron-M-CPU, die mit 600 MHz getaktet ist, arbeitet der PC lüfterlos und ohne rotierende Medien. Das CPU-Grundmodul hat zwei Ethernet-Ports mit integriertem 3-Port-Switch, z.B. für den Aufbau einer Linientopologie mehrerer Steuerungen. Optional gibt es weitere Schnittstellen wie DVI/USB, Audio und bis zu vier RS232 oder RS422/485. Auf Feldbusseite entsprechen die Master- und Slave-Baugruppen für Profibus, CANopen, DeviceNet, Lightbus und Sercos-Interface denen des Vorgängermodells. Außerdem ist ein direkter Anschluss für EtherCAT-I/O-Klemmen vorhanden. Mit Reaktionszeiten unter einer ms eröffnen sich so neue Anwendungsmöglichkeiten, z.B. eine SPS-Task mit 100 µs Zykluszeit. Außerdem sind Prozessverbesserungen möglich. Zusammen mit herstellereigener Software TwinCAT erreicht der Embedded-PC die Funktionalität großer Industrie-PCs. Es können z.B. bis zu vier virtuelle IEC 61131-CPU mit je bis zu vier Tasks programmiert werden

Loader-Icon