Emerson liefert Komponenten für das Gorgon-Projekt von Chevron

05.08.2013 Aufträge in Höhe von 67 Mio. US-Dollar zur Lieferung von Regelventilen und Antrieben hat Emerson Process Management von Chevron Australia erhalten. Die Geräte sollen eine effiziente und sichere Durchflussregelung von Erdgas im Gorgon-Projekt, einem der weltweit größten Erdgasprojekte, sicherstellen.

Anzeige
Emerson liefert Komponenten für das Gorgon-Projekt von Chevron

Die integrierten Selbst-Diagnosemöglichkeiten bei den digitalen Stellungsregler Fisher Fieldvue können problematische Gerätezustände melden, bevor diese den Betrieb beeinträchtigen (Bild: Emerson Process Management)

Emerson liefert dabei den größten Anteil der Regel- und Sicherheitsventile für dieses Projekt. Zum Umfang der Aufträge gehören 1.000 Regelventile, Stellungsregler und Antriebe für Anwendungen in den Bereichen Rohgasverarbeitung, Sauergasentfernung, Verflüssigung und Fraktionierung bis hin zur Durchflussbegrenzung und extremen Abkühlung. Der breite Anwendungsbereich wird unterstützt von verschiedenen Materialien, die rauen Einsatzbedingungen, extremen Druckänderungen und korrosiver Umgebung widerstehen müssen. Kritischen Anwendungsbedingungen in vielen Prozessen wird durch eine hohe Anzahl an Geräuschminderungs- und Anti-Kavitationseinsätzen vom Fisher (eine Marke von Emerson) begegnet. Darüber hinaus werden Emersons Roxar Unterwasser-Flüssig-Gasmessgeräte eingesetzt, um die genaue Messung von Kohlenwasserstoff-Durchflussraten und der Wasserproduktion in Echtzeit zu erhalten.

Die Armaturen- und Automatisierungstechnik des Herstellers bietet die Möglichkeit, die Produktion von Gas genau zu steuern, wodurch eine engere und genauere Regelung möglich wird. Diese erhöht die gesamte Anlageneffizienz und -sicherheit und unterstützt das Einhalten umweltrechtlicher Auflagen. Die digitalen Stellungsregler Fisher Fieldvue bieten sowohl automatische Konfiguration als auch bessere Kalibrierung und Justage. Ihre integrierte Diagnose erlaubt den Technikern, den Zustand der Armaturen aus der Ferne zu überwachen, und kann sie über anstehende Probleme alarmieren, bevor diese den Betrieb beeinflussen.

„Unsere Kunden nehmen immer größere und komplexere Projekte in Angriff, onshore wie auch offshore. Und dort benötigen sie moderne, zuverlässige Lösungen für den Gasdurchfluss,“ sagt Steve Sonnenberg, Präsident Emerson Process Management. „Vor der Installation können wir die Leistungsfähigkeit der hochkritischen Ventile überprüfen, die bei Gorgon eingesetzt werden. Wir tun dies durch Durchflusstests im Feldeinsatz, wie auch im Emerson Innovation Center in Marshalltown, Iowa, der weltweit größten Anlage zum Test der Zuverlässigkeit.“

Über das Gorgon-Projekt
Das Gorgon-Projekt von Chevron entwickelt die Gasfelder Gorgon und Jansz-Io, etwa 130 bis 200 km vor der Nordwestküste von West-Australien. Zum Projekt gehört eine dreizügige, nominal 15 Mio. t/a (MTPA) Flüssiggasanlage auf Barrow Island und eine Gasanlage an Land mit der Kapazität von 300 Tera-Joules/d für West-Australien. Das Projekt wird von einer australischen Tochterfirma der Chevron betrieben und ist ein Joint-Venture der australischen Töchter von Chevron (47,3 %), Exxonmobil (25 %), Shell (25 %), Osaka Gas (1,25 %), Tokyo Gas (1 %) und Chubu Electric Power (0,417 %).

(dw)

Loader-Icon