Weniger Papierkram

Emissionsüberwachung

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

04.06.2008 Betreiber von genehmigungsbedürftigen Anlagen mit Schadstoff-Emissionen unterliegen einer Reihe von Richtlinien und Gesetzen, die zum Teil einen erheblichen dokumentarischen Aufwand bedeuten. Hierzu zählt auch die DIN EN 14181, die die Qualität von automatischen Messstellen regelt und die Dokumentation der Präzision und Drift des Geräts (QAL3) fordert. Eine integrierte QAL3-Funktion erleichtert dem Anwender, die Qualität der Messstelle nachzuweisen und reduziert den Papieraufwand.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Betreiber:


  • Genehmigungsbedürftige Anlagen mit Schadstoff-Emissionen unterliegen einer Reihe von Gesetzen mit aufwändiger Dokumentationspflicht.
  • Dazu zählt die DIN EN 14181 mit den Qualitätssicherungsstufen 1 bis 3 und dem Annual Surveillance Test.
  • Mit einer geräteintegrierten QAL3- Funktion in einer Gas-Emissions-Messstelle entfällt für den Betreiber bürokratischer und technischer Aufwand.
  • Die QAL3-Daten des Analysators werden in einer geräteinternen Datenbank gespeichert.
  • Kombinationen der verschiedenen Messprinzipien erlauben den Aufbau von Multianalysatorsystemen mit bis zu fünf Sensoren.

The same procedure as every year“ gilt nicht nur für Miss Sophies Butler James zu Silvester, sondern auch für die Betreiber von genehmigungsbedürftigen Großfeuerungsanlagen, Gasturbinen oder Abfall- und Mitverbrennungsanlagen. Sie müssen regelmäßige Driftkontrollen sowie jährliche Funktionsprüfungen ihrer automatischen Gasemissions-Messeinrichtungen (AMS) durchführen und für Behörden dokumentieren. Diese Funktion hat ABB Automation in den kontinuierlichen Gasanalysator Easyline integriert und damit den behördenrechtlichen Aufwand für Anlagenbetreiber reduziert.

Automatische Driftkontrolle

Seit 2004 gilt zur Qualitätssicherung von AMS die europäische Richtlinie DIN EN 14181, die die Betreiber von zum Beispiel Kraftwerken, Müllverbrennungsanlagen oder Deponien in die Pflicht nimmt. Die DIN EN 14181 gliedert sich in die Qualitätssicherungsstufen (QAL)1, QAL2, QAL3 und den Annual Surveillance Test (AST). In QAL1 wird die Eignung der AMS geprüft. Einbau, Kalibrierung mit dem Standardreferenzmessverfahren, Ermittlung der Messunsicherheit und Überprüfung der Einhaltung der maximal zulässigen Messunsicherheit regelt QAL2. In QAL3 ist die regelmäßige Driftkontrolle der AMS festgelegt und AST sieht die jährliche Funktionsprüfung vor. Mit einer geräteintegrierten QAL3- Funktion entfällt für den Betreiber ein erheblicher bürokratischer (mit Regelkarten )und technischer Aufwand, um der DIN EN 14181 gerecht zu werden. Dazu verfügt das Gerät über eine Kalibrierzelle, wodurch keine speziellen Prüfgase mehr zur Einstellung des Null- und Endpunkts notwendig sind. Bei einer QAL3-Verletzung gibt der Analysator eine Warnung aus. Das Gerät misst Stickstoffmonoxid und Distickstoffoxid, Kohlenmonoxid und -dioxid sowie Schwefeldioxid, Sauerstoff und Methan. Für den Emissionshandel vereinfacht die integrierte QAL3-Funktion, die Richtlinien des Treibhausgashandelsgesetz nach dem Kyoto-Protokoll einzuhalten.

Via Web

Die QAL3-Daten werden in einer geräteinternen Datenbank gespeichert. Sie zeichnet mit 10000 Einträgen typischerweise Daten mehrerer Jahre auf. Eine Overflow-Warnung signalisiert dem Anwender, wenn der Speicher voll ist. Die Konfiguration und der Datenaustausch kann über eine Ethernet-Schnittstelle durch einen Standard-Webbrowser oder durch die Software Analyse-Explore erfolgen. Daneben verfügt das Gerät über einen analogen 4…20mA-Ausgang und eine Profibus- wie Modbus-Schnittstelle.

Auch für die Ex-Zone 1

In druckfester Kapselung für explosionsgefährdete Bereiche wird der Hersteller Easyline 3060 zu Sauerstoff- (Caldos) oder Wärmeleitfähigkeits- (Magnos) Messung anbieten. Ebenfalls für die Ex-Zone zugelassen ist das IR-Fotometer (Uras). Kombinationen der verschiedenen Messprinzipien erlauben den Aufbau von Multianalysatorsystemen von bis zu fünf Sensoren, wobei je Komponente zwei Messbereiche zur Verfügung stehen. Der Anwender kann das Gerät im Ex-Bereich über eine gepanzerte Glasscheibe in der Art eines Touch Panels, ohne weitere Hilfsmittel wie einen Magnetstift bedienen.

Heftausgabe: Juni 2008

Über den Autor

Dr. Etwina Gandert, Redaktion
Loader-Icon