Markt

Endress+Hauser und Knick wollen Memosens-Technologie künftig gemeinsam nutzen

26.11.2008

Anzeige

Knick und Endress+Hauser haben vereinbart, diese Technologie zu öffnen. „Wir wollen zum Nutzen aller Anwender eine gemeinsame Plattform für induktive Steckersysteme etablieren“, erklärte Klaus Endress, CEO der Endress+Hauser Gruppe. Dr. Martin Knick, CEO von Knick, sieht die Kooperationsvereinbarung als ersten Schritt in diese Richtung. „Unser Ziel ist, dass weitere Sensor- und Transmitterhersteller diese Technologie nutzen können.“

Wolfgang Feucht, Geschäftsführer von Knick, und Dr. Manfred Jagiella, CEO von Endress+Hauser Conducta, bekräftigten, dass die Kunden die Möglichkeit erlangen, Memosens-kompatible Komponenten von voneinander unabhängig agierenden Anbietern der Flüssigkeitsanalyse zu beziehen. Zudem sei geplant, eine gemeinsam entwickelte neue Memosens-Generation in den Markt einzuführen. Zusätzlich vereinbarten beide Firmen die gegenseitige Lizenzierung der relevanten Patente in Bezug auf induktive Steckersysteme sowie die Nutzung eines neuen, gemeinsamen Logos für Memosens.basierend auf der Memosens-Technologie (Endress+Hauser) und die zukünftige Integration der technischen Merkmale von InduCon (Knick).

Knick und Endress+Hauser haben vereinbart, diese Technologie zu öffnen. „Wir wollen zum Nutzen aller Anwender eine gemeinsame Plattform für induktive Steckersysteme etablieren“, erklärte Klaus Endress, CEO der Endress+Hauser Gruppe. Dr. Martin Knick, CEO von Knick, sieht die Kooperationsvereinbarung als ersten Schritt in diese Richtung. „Unser Ziel ist, dass weitere Sensor- und Transmitterhersteller diese Technologie nutzen können.“ Wolfgang Feucht, Geschäftsführer von Knick, und Dr. Manfred Jagiella, CEO von Endress+Hauser Conducta, bekräftigten, dass die Kunden die Möglichkeit erlangen, Memosens-kompatible Komponenten von voneinander unabhängig agierenden Anbietern der Flüssigkeitsanalyse zu beziehen. Zudem sei geplant, eine gemeinsam entwickelte neue Memosens-Generation in den Markt einzuführen. Zusätzlich vereinbarten beide Firmen die gegenseitige Lizenzierung der relevanten Patente in Bezug auf induktive Steckersysteme sowie die Nutzung eines neuen, gemeinsamen Logos für Memosens.

Loader-Icon