Energie & Utilities

Eon-Tochter Uniper will Stellen streichen

25.07.2016 Bei der Eon-Kraftwerkstochter sollen zahlreiche Stellen abgebaut werden. Wie viele der14.000 Beschäftigten betroffen sein werden, ist allerdings noch offen.

Anzeige

Uniper-Chef Klaus Schäfer sprach gegenüber der Rheinischen Post von „einer nennenswerten Größenordnung“. Der Energieriese Eon hat sein klassisches Kraftwerksgeschäft in die Tochtergesellschaft Uniper ausgelagert. Dort macht dem Unternehmen der fallende Strompreis sowie die Bevorzugung von Ökostrom zu schaffen. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland 5.000 Mitarbeiter.

Loader-Icon