Erdgas-Kondensat: Vega Pléyade beginnt Förderung

01.03.2016 Das Konsortium für das Gebiet CMA-1 (Cuenca Marina Austral 1), bestehend aus Total, Wintershall und Pan American Sur, hat die Förderung aus dem Erdgas-Kondensat-Feld Vega Pléyade aufgenommen. Die Offshore-Lagerstätte liegt etwa 20 km vor der Küste Feuerlands in der argentinischen See und ist damit die südlichste Förderplattform der Welt.

Anzeige
Bild für Post 57024

Das Konsortium für das Gebiet CMA-1 (Cuenca Marina Austral 1), bestehend aus Total, Wintershall und Pan American Sur, hat die Förderung aus dem Erdgas-Kondensat-Feld Vega Pléyade aufgenommen (Bild: Wintershall)

Das Vega Pléyade-Projekt soll ein tägliches Produktionsvolumen von 10 Mio. m³ erreichen und helfen, die Belieferung der bereits in Betrieb befindlichen Gasaufbereitungsanlagen in der Region zu optimieren. Die Plattform ist über eine 77 km lange Unterwasser-Pipeline mit den Aufbereitungsanlagen in Rio Cullen und Cañadon Alfa an der Küste Feuerlands verbunden.
Auf Feuerland ist Wintershall Energía gemeinsam mit seinen Konsortialpartnern für das Gebiet CMA-1 mit den Feldern Ara und Cañadon Alfa auf dem Festland sowie mit den Offshore-Feldern Hidra, Kaus, Argo, Carina, Aries und Vega Pléyade aktiv.

Loader-Icon