Erdgas-Kondensat: Vega Pléyade beginnt Förderung

01.03.2016 Das Konsortium für das Gebiet CMA-1 (Cuenca Marina Austral 1), bestehend aus Total, Wintershall und Pan American Sur, hat die Förderung aus dem Erdgas-Kondensat-Feld Vega Pléyade aufgenommen. Die Offshore-Lagerstätte liegt etwa 20 km vor der Küste Feuerlands in der argentinischen See und ist damit die südlichste Förderplattform der Welt.

Anzeige
Erdgas-Kondensat: Vega Pléyade beginnt Förderung

Das Konsortium für das Gebiet CMA-1 (Cuenca Marina Austral 1), bestehend aus Total, Wintershall und Pan American Sur, hat die Förderung aus dem Erdgas-Kondensat-Feld Vega Pléyade aufgenommen (Bild: Wintershall)

Das Vega Pléyade-Projekt soll ein tägliches Produktionsvolumen von 10 Mio. m³ erreichen und helfen, die Belieferung der bereits in Betrieb befindlichen Gasaufbereitungsanlagen in der Region zu optimieren. Die Plattform ist über eine 77 km lange Unterwasser-Pipeline mit den Aufbereitungsanlagen in Rio Cullen und Cañadon Alfa an der Küste Feuerlands verbunden.
Auf Feuerland ist Wintershall Energía gemeinsam mit seinen Konsortialpartnern für das Gebiet CMA-1 mit den Feldern Ara und Cañadon Alfa auf dem Festland sowie mit den Offshore-Feldern Hidra, Kaus, Argo, Carina, Aries und Vega Pléyade aktiv.

Loader-Icon