Markt

Erster Spatenstich für ThyssenKrupp Quartier in Essen

20.06.2007

Anzeige

Mit dem symbolischen Spatenstich durch den Vorstandsvorsitzenden der ThyssenKrupp, Dr. Ekkehard Schulz, haben die Bauarbeiten für das ThyssenKrupp Quartier in Essen begonnen. Als Gründe für die Konzentration der Verwaltungsstandorte des ThyssenKrupp Konzerns auf Duisburg und Essen führte Schulz an: „ThyssenKrupp und seine beiden Vorgängerunternehmen haben ihre Wurzeln im Ruhrgebiet. Dieser Region fühlen wir uns deshalb in besonderer Weise verpflichtet und verbunden. Allein im Ruhrgebiet beschäftigt der Konzern über 30000 Mitarbeiter. In Nordrhein-Westfalen arbeiten insgesamt über 50000 Menschen für das Unternehmen. Unsere Verantwortung für die Region zeigt sich nicht zuletzt darin, dass in NRW mehr als 2500 junge Menschen ausgebildet werden.“

Das ThyssenKrupp Quartier wird auf einem innerstädtischen Areal von über 20 ha geplant und realisiert. Der Standort für mehr als 2000 Mitarbeiter umfasst das neue Headquarter sowie weitere Büro- und Verwaltungsgebäude. Darüber hinaus sind ein Multifunktionsgebäude mit ThyssenKrupp Academy und Konferenzzentrum, ein Hotel sowie weitere ergänzende Nutzungen mit insgesamt rund 100000 m2 vorgesehen. Die Academy wird als Trainings- und Kommunikationszentrum die weltweit etwa 2500 Führungskräfte des Konzerns mit Unterstützung anerkannter Universitäten fortbilden.

Loader-Icon