Markt

Evonik: Baubeginn für Spezialsilikoneproduktion in China

22.03.2016 Evonik hat in Schanghai, China, mit dem Bau einer Anlage zur Produktion von organisch modifizierten Spezialsilikonen begonnen. Damit reagiert das Unternehmen auf die hohe Nachfrage innerhalb Asiens.

Anzeige
Evonik: Baubeginn für Spezialsilikoneproduktion in China

Spezialsilikone sind unterem in der Formulierung von Isolationsmaterial zur Gebäudedämmung wichtig (Bild: yamix – Fotolia)

Eine erste Produktionserweiterung wurde bereits Ende 2014 in Essen in Betrieb genommen. Die neue Anlage entsteht am Multi-User-Standort (MUSC) im Shanghai Chemical Industry Park und soll Mitte 2017 den Betrieb aufnehmen. Die Investition liegt laut Unternehmensangaben im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. „Mit dieser Investition stärken wir unsere Position als Markt- und Technologieführer“, erklärt Evonik-Vorstandsvorsitzender Klaus Engel beim ersten Spatenstich in Schanghai. „Wir wollen die hohe Nachfrage in Asien zukünftig in noch stärkerem Maße aus lokaler Produktion bedienen. Deshalb bauen wir auch in dieser Region unsere Produktionskapazitäten aus“.

Spezialsilikone bieten ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten für zahlreiche Industrien. Als Additive für Kunststoffe ermöglichen sie beispielsweise bequeme Polstermöbel, Autositze sowie ergonomische Matratzen. Sie spielen außerdem eine wichtige Rolle in der Formulierung von Isolationsmaterial zur Gebäudedämmung und sowie bei der Energieeffizienz von Kühlgeräten. Ein weiteres Anwendungsgebiet sind Entschäumer, die in der Bau-, Textil- oder Kunststoffindustrie zum Einsatz kommen sowie bei Farben und Lacken. Die Märkte für Spezialsilikone sind in den vergangenen Jahren stark gewachsen.

Loader-Icon