Evonik baut Kleb- und Dichtstoffanlage in Marl

08.07.2011 Der Spezialchemie-Hersteller Evonik errichtet in Marl eine Produktionsstätte für funktionalisiertes Polybutadien (HTPB). Damit erweitert das Unternehmen sein Leistungsportfolio aus Polyestern, Polymethacrylaten, Poly-alpha-Olefinen und Polybutadienen für Kleb- und Dichtstoffe.

Anzeige
Evonik baut Kleb- und Dichtstoffanlage in Marl

Anwendungen für die Produkte sind vor allem der Fahrzeugleichtbau sowie Isolierverglasungen. Die Anlage, deren Fertigstellung für den Herbst 2012 geplant ist, wird Kunden des Konzerns erstmals hydroxyl-funktionalisiertes Polybutadien bieten. Dr. Thomas Haeberle, im Vorstand von Evonik verantwortlich für das Segement Resource Efficiency, kommentiert: „Wir wollen damit unsere Position als Lösungsanbieter für nachhaltige Produkte für die Kleb- und Dichtstoffindustrie stärken.“ Dr. Ulrich Küsthardt, Leiter des Geschäftsbereichs Coatings und Additives bei Evonik, ergänzt: „Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bei der Produktion von Polybutadien und unserer Kundennähe im Kleb- und Dichtstoffmarkt sehen wir gute Chancen für einen erfolgreichen Eintritt in den HTPB-Markt.“

Loader-Icon