Evonik erweitert Kapazitäten in China

19.11.2013 Um seine globalen Isophoron- und Isophorondiamin-Kapazitäten zu erweitern, investiert Evonik mehr als 100 Mio. Euro in Produktionsanlagen in China.

Anzeige
Evonik erweitert Kapazitäten in China

Evonik will seinen asiatischen Kunden Produkte in gewohnter Qualität aus der Nachbarschaft anbieten(Bild: Evonik)

Die Anlagen entstehen in Shanghai und sollen im ersten Quartal 2014 fertiggestellt sein.

„Wir investieren in China, weil wir dem Wachstum der Region Asien verpflichtet sind. Wir werden hier weiterhin unsere Position festigen und erweitern“, kommentiert Dr. Ulrich Küsthardt, Präsident der Coating and Additives Business Unit, die Entscheidung.

Mit der Expansionsstategie will der Konzern vom Wachstum seiner Schlüsselkunden in Asien und weltweit profitieren. Die Nähe zu den Kunden soll lokalen Service, kurze Lieferzeiten und Reaktion auf Nachfrageänderungen bieten.

Evoniks Sitz in Shanghai, China:


Größere Kartenansicht

Loader-Icon