Evonik hat erweiterte L-Threonin-Anlage in Betrieb genommen

26.11.2013 Evonik Industries, Essen, hat die Produktionskapazität für L-Threonin (Markenname Threamino) bei der ungarischen Evonik Agroferm in Kaba, einer Tochtergesellschaft des Konzerns, auf 30.000 t erhöht und offiziell in Betrieb genommen.

Anzeige
Evonik hat erweiterte L-Threonin-Anlage in Betrieb genommen

Konzernzentrale von Evonik Industries in Esssen (Bild: Evonik Industries)

„Die Erweiterung der Anlage in Kaba ist ein Meilenstein für die Wachstumsstrategie von Evonik im Bereich Futtermittelaminosäuren“, sagte Dr. Stefan Mack, Leiter Produktmanagement im Geschäftsgebiet Bioproducts von Evonik. „Wir verfügen jetzt auch für Threamino über eine World-Scale-Anlage mit modernster Technik.“

Im Zuge der Erweiterung wurden die Fermentations- und die Verarbeitungskapazität für diese essentielle Aminosäure erhöht. Durch modernste Membranfiltrations- und Kristallisationstechnologien ließ sich zudem die Ausbeute des Prozesses steigern. Mit den zusätzlichen Mengen will der Hersteller den wachsenden Bedarf an L-Threonin (Feed Grade 98,5 %) decken und einen Beitrag zu einer effizienten Tierernährung leisten.

(dw)

Loader-Icon